MacBook: Apple könnte in Zukunft auf eine mechanische Tastatur verzichten

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Bei den aktuellen Tastaturen mit Schmetterlings-Mechanismus (Butterfly) hat Apple kein Glück. Mehrfach hat der Hersteller bereits nachgebessert, damit die Tasten weniger anfällig werden. Eine Patentanmeldung von Apple zeigt nun, dass das Problem mit Hilfe von einem „Licht-System“ gelöst werden könnte.

Licht statt herkömmliche Schalter

Das Funktionskonzept einer Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit. Obwohl es einige Verfeinerungen gab, hat sich das grundlegende Konzept der Funktionsweise nicht wirklich geändert. Wie Apple in seiner Patentschrift „Optical Keyboards“ erklärt, könnten zukünftige Tastaturen Licht verwenden, um zu bestimmen, wie weit eine Taste gedrückt wird.

In praktisch allen physischen Tastaturen besteht die Grundidee darin, dass eine Art Betätigung per Tastendruck erfolgt, sei es innerhalb eines Schalters oder einer dünnen, membranartigen Taste. Die Kontakte sind verbunden und senden ein bestimmtes Signal an das Host-Gerät. Anstelle einer elektrischen Verbindung durch die physische Bewegung einer Taste, schlägt Apple ein System von Lichtemittern, Sensoren und weiteren Elementen vor, die den Durchgang von Licht beeinflussen können. Durch Drücken der Taste ändert ein Element unter der Taste den Lichtdurchgang, der gemessen und verwendet werden kann, um den Druck zu bestimmen.

Neben der Verwendung von opaken Elementen kann die Taste auch aus einem teilweise transparenten Material gefertigt werden, das sein eigenes Licht abgibt. Auch hier können Lichtsensoren konfiguriert werden, um Änderungen der Lichtverhältnisse in Abhängigkeit von der Bewegung der Taste zu erkennen. Weiterhin könnten die neuen Tasten eine Struktur aufweisen, die sich verformt und dem Benutzer das Gefühl der Betätigung eines traditionellen Schalters vermittelt, wobei verschiedene Stufen einer taktilen Rückmeldung gegeben werden.

Apple reicht regelmäßig zahlreiche Patentanmeldungen beim US-Patent- und Markenamt ein. Obwohl es sich in diesem Fall um einen Bereich handelt, der für die Forschungs- und Entwicklungsarbeit des Unternehmens von großer Wichtigkeit ist, stellt die Patentidee keine Garantie für eine Umsetzung dar. Dass Apple an dem Problem intensiv arbeitet, zeigte jedoch erst vor kurzem die Aussicht auf einen neuen Scheren-Mechanismus, den das Unternehmen wahrscheinlich schon bald für neue MacBook-Tastaturen verwenden will. (via AppleInsider)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.