Video gibt kurzen Ausblick auf HomeKit Secure Video

| 21:30 Uhr | 1 Kommentar

Im Juni dieses Jahres und im Rahmen der WWDC 2019 Keynote präsentierte Apple auch HomeKit Secure Video. Wie wir mittlerweile wissen, war diese Neuerung nicht Teil der initialen Freigabe von iOS 13. Hinter den Kulissen laufen allerdings die Vorbereitungen und nun zeigt sich das Interface in einem ersten Video.

Video gibt kurzen Ausblick auf HomeKit Secure Video

Apple beschreibt HomeKit Secure Video wie folgt

Das Bildmaterial von Sicherheits­kameras zu Hause enthält unsere privatesten und sensibelsten Daten. Deshalb haben wir ein System mit End‑to‑End-Verschlüsselung entwickelt, das deine Aufnahmen sicher in iCloud speichert. Nur du und von dir in deine Home App eingeladene Personen können es ansehen. Das Feature ist kostenlos in deinem iCloud Account enthalten und wird nicht auf deinen Speicherplan angerechnet.

Um HomeKit Secure Video nutzen zu können, benötigt ihr mindestens einen 200GB iCloud-Speicherplan (2,99 Euro pro Monat). Mit diesem könnt ihr eine Kamera betreiben bzw. das Filmmaterial von einer Kamera in der iCloud speichern. Möchte ihr Filmmaterial von bis zu 5 Kameras mit HomeKit Secure Video in der iCloud speichern, so benötigt ihr den 2TB iCloud-Speicherplan (9,99 Euro pro Monat).

Nun ist ein erste kurzes Video zu HomeKit Secure Video aufgetaucht, welches von einem Demo-iPad aus einem Apple Store stammt. Wir haben keinen Zweifel an der Echtheit des Videos. Zu erkennen ist, dass HomeKit Secure Video direkt in Apples Home-App integriert ist.

In dem Video sieht man einen kameraüberwachten Hauseingang. Einmal betritt ein Paketbote die Szene, einmal ist es ein Hund und einmal fährt ein Autos ins Bild. Die Kamera kann diese drei Szenarien unterscheiden. Zudem scheint sich die Haustür automatisch zu entsperren, als das Auto auf den Parkplatz fährt.

Bleibt abzuwarten, wann Apple HomeKit Secure Video freischaltet. Aktuell arbeitet der Hersteller an iOS 13.2. Zumindest wurde hierzu bereits die Beta 1 freigegeben. Entwickler, die die iOS 13.2 Beta 1 installiert haben, haben zumindest schon einen Hinweisbildschirm zu HomeKit Secure Video zu Gesicht bekommen. Netatmo, Logitech und Eufy werden die ersten Hersteller sein, die HomeKit Secure Video unterstützen. (Danke Yannick)

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Bernd

    Ich habe mir das (wenn auch wesentlich einfacher) bereits vor mehren Monaten selber gebaut mit ganz billigen (nicht Homekit) Kameras, einem Synology NAS und einem Raspberry mit FHEM und Homebridge.

    Das aktuelle Bild der Kameras ist auf dem Raspberry direkt über Homebridge-ffmpeg eingebunden.
    Die Kameras werden über das Synology NAS auf Bewegung in einem definierten Bereich beobachtet und bei Bewegung als Video auf dem NAS abgelegt.
    In FHEM läuft das Modul SSCAM. Darüber bekomme ich in FHEM die Benachrichtigung, sobald eine neue Video-Datei auf dem NAS abgelegt wurde. Diese kopiere ich unter FHEM dann an einen festen Platz mit einem festen Namen für das Video. Statt dem Link zu einem Kamerabild übergebe ich in einer neuen Kamera in Homebridge-ffmpeg dann den Namen dieser Videodatei.

    In Apple Home habe ich nun also jeweils das aktuelle Bild der Kamera und eine weitere Kamera definiert, die mir die letzte Bewegung abspielt.

    Ist zwar sozusagen von hinten durch die Brust ins Auge, aber es funktioniert. Habe ich aber einige Zeit dran tüfteln müssen, bis es klappte… 😀

    09. Okt 2019 | 9:35 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen