TV-Streaming wird in Deutschland immer beliebter

| 7:12 Uhr | 4 Kommentare

Der TV-Streaming-Report 2019 liegt vor. Demnach ist und bleibt Fernsehen das beliebteste Medium. Mehr als die Hälfte der Deutschen schaut täglich fern. Immer mehr Menschen entscheiden sich für Video-on-Demand und TV-Streaming statt für „klassische“ Empfangswege.

Fernsehen über das Internet wird immer beliebter

Mehr als 56 Prozent der Deutschen schauen täglich fern, weitere 24 Prozent an mindestens vier Tagen die Woche. 32 Prozent widmen sich dem Fernseher zwei bis drei Stunden am Tag, rund 23 Prozent sogar drei bis vier Stunden oder mehr. Auffällig hier ist: Auch wenn das Gros der deutschen Haushalte das TV-Signal vorrangig via Satellit (44 Prozent) oder Kabel (41 Prozent) empfängt, greift bereits rund ein Fünftel auch auf TV-Streaming-Inhalte aus dem Internet zurück – Tendenz steigend. Dabei können sich mehr als 40 Prozent der Deutschen vorstellen, Fernsehen zukünftig ausschließlich über das Internet zu streamen.

Die Deutschen schätzen beim TV-Streaming vor allem die Möglichkeit des zeitversetzten Fernsehens. So gaben mehr als 54 Prozent der Streaming-Nutzer an, dass für sie der größte Vorteil darin liegt, selbst entscheiden zu können, wann und wo sie ihre Lieblingsfernsehsendung schauen. Für mehr als 44 Prozent kommt an zweiter Stelle die Verfügbarkeit auf mehreren Geräten, wie Smartphones, Tablets, Laptops und Smart-TVs. Die Kostenersparnis gegenüber »klassischen« Empfangswegen (39 Prozent) ist im Vergleich zum Vorjahr für die Befragten wichtiger geworden, als die Vertragsfreiheit (36 Prozent), welche aber auch weiterhin zu einem der größten Vorzüge des TV-Streamings gehört.

Mediatheken lösen YouTube als Top-Adresse für TV-Inhalte im Internet ab

Beim TV-Streaming im Internet liegen die Mediatheken vorne: Mehr als 63 Prozent der Streaming-Nutzer geben an am liebsten die Mediatheken der Fernsehsender zu nutzen. Damit haben in diesem Jahr die Mediatheken, im Durchschnitt aller Altersgruppen, YouTube (59 Prozent) als Top-Adresse für TV-Inhalte im Internet abgelöst. Erst danach folgen Video-on-Demand-Services wie Netflix und Amazon Prime (41 Prozent).

‎Zattoo - TV Streaming
‎Zattoo - TV Streaming
Entwickler: Zattoo Europa AG
Preis: Kostenlos+

Gleichzeitig nimmt die Nutzung von Mediatheken mit steigendem Alter stark zu (58 Prozent der unter 20-Jährigen vs. 87 Prozent der 60-69-Jährigen), wohingegen die jüngere Zielgruppe vermehrt TV-Inhalte über YouTube schaut (95 Prozent der unter 20-Jährigen vs. 39 Prozent der 60-69-Jährigen). Aber auch Live-TV über Zattoo und andere TV-Streaming-Anbieter etabliert sich mit 29 Prozent zunehmend im Nutzungsverhalten deutscher Streamer (im Vergleich zu 27 Prozent in 2018).

Der Report basiert auf einer Umfrage, die im zweiten Jahr in Folge von Kantar im Auftrag der Zattoo Europa AG unter 1.000 Onlinern in Deutschland durchgeführt wurde.

Kategorie: App Store

Tags:

4 Kommentare

  • Gast

    Aus dem Grund stelle ich mir immer wieder die Frage:
    „ Warum bezahle ich für ein Programm was ich nicht sehen möchte ? „
    jeden Tag , Monat , Jahr eine Gebühr an die GEZ.

    08. Nov 2019 | 10:48 Uhr | Kommentieren
    • Nicolas

      Ich bin mir sicher, dass auch Sie öffentlich-rechtliche Angebote – sei es im TV, im Radio oder im Internet – zumindest gelegentlich nutzen. Und selbst wenn nicht, so gibt es doch genügend Gründe, deren Wert für unsere demokratische Gesellschaft anzuerkennen und diese Gebühren zu bezahlen.
      Falls Sie daran interessiert sind, Ihre Meinung zu hinterfragen, empfehle ich diesen Artikel: https://www.boell.de/de/2017/04/27/argumente-fuer-den-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk

      Die GEZ gibt es übrigens nun seit fast sieben Jahren nicht mehr in ihrer alten Form.

      08. Nov 2019 | 12:28 Uhr | Kommentieren
      • feldtbett

        Ick hab den Palast vom ZDF jesehen…GEZ oder wie och immer der misst heißt: ZWANGSABGABE nenn ick dit!Wat in diesem Land abjeht hat schon lange nix mehr mit Demokratie zu tun.Waffenloby, Autoloby und so weiter haben im Bundestag nen eigenen Eingang.Ick kann in unsere Gesellschaft jern leben,akzeptieren muss ick dit aber noch lange nich.Immer weniger bieten,die Preise aber immer erhöhen.Eine Währungsunion nach der nächsten und das Geld immer mehr abwerten.Irgendwann kannst de die Miete nich mehr zahlen.GEILE DEMOKRATIE

        08. Nov 2019 | 17:02 Uhr | Kommentieren
  • Barto

    Zudem wieso sehe ich dazu noch Werbung ? Ich wäre ja bereit einen Betrag zu zahlen wenn ich nur Werbung vor und nach dem Film oder Serie sehen muss.
    Wieso gibt es sowas noch nicht im als PayTV bei der ProSieben gruppe zb ?

    08. Nov 2019 | 12:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.