Internes Meeting: Apple AR-Headset soll 2022 erscheinen – AR-Brille ab 2023

| 15:55 Uhr | 0 Kommentare

Seit längerem wird kolportiert, dass Apple an neuer Augmented Reality Hardware arbeitet. Bringt der Hersteller aus Cupertino ein AR-Headset auf den Markt? Kommt eine AR-Brille? Oder werden sogar beide Produkte vorgestellt?

The Information: AR-Headset kommt 2022 – AR-Brille ein Jahr später

Analyst Ming Chi Kuo sprach zuletzt davon, dass Apple bereits im kommenden Jahr ein AR-Headset vorstellen wird. Nun taucht ein weiterer Bericht auf, der davon spricht, dass ein solches Produkt noch ein paar Jahre entfernt ist.

Die Kollegen von The Informationen (via Macrumors) haben in den letzten Jahren des öfteren ihre Apple nahen Kontakte nachgewiesen. Nun heißt es, dass Apple im Jahr 2022 ein AR-Headset auf den Markt bringen wird. Ein Jahr später im Jahr 2023 soll eine schlankere AR-Brille erscheinen. Es hießt, dass Apple diesen Zeitplan im Oktober im Rahmen eines internen Meetings auf dem Campus des Apple Parks mitgeteilt hat.

Interessanterweise soll das Meeting so groß gewesen sein, um die über 1.000 Sitzplätze im Steve Jobs Theatre zu besetzen. Dies deutet daraufhin, dass möglicherweise ein großes Mitarbeiterteam an dem Projekt arbeitet. Das Treffen soll von Apples kürzlich ernanntem AR / VR-Chef Mike Rockwell, einem ehemaligen Dolby-Manager, geleitet worden sein.

Das Treffen soll sich mit einigen der geplanten Funktionen des Headsets befasst haben, darunter „3D-Scannen“ und „Erweiterte Erkennung von Menschen“.

Laut des Berichts ähnelt das Headset von Apple dem Anfang dieses Jahres auf den Markt gebrachten Oculus Quest Virtual Reality-Headset von Facebook. Allerdings soll das AR-Headset ein schlankeres Design aufweisen. Es heißt, dass Apple intensiv auf leichte Stoffe und leichte Materialien setzen möchten, um sicherzustellen, dass das Headset über einen längeren Zeitraum angenehm zu tragen ist.

Das Headset soll über ein hochauflösendes Display und Kameras verfügen, mit denen Benutzer „kleine Schriftarten lesen“ und andere Personen, die vor und hinter virtuellen Objekten stehen, sehen können. Angeblich sollen mit der Technologie Oberflächen, Kanten und Abmessungen von Räumen genauer als mit auf dem Markt befindlichen Geräten abgebildet werden können.

Um diese Fähigkeiten zu veranschaulichen, wurde den Teilnehmern des Oktober-Meetings eine Aufzeichnung einer Demonstration gezeigt, bei der eine virtuelle Kaffeemaschine auf einen echten Küchentisch gestellt wurde, der von Personen in einem Raum umgeben war, so heißt es in dem Bericht. Die virtuelle Kaffeemaschine habe die Menschen verdeckt, die dahinter standen.

Angeblich möchte Apple im Jahr 2021 Kontakt mit Entwickler aufnehmen, damit diese erste Apps für das Gerät entwickeln. 

Das Headset mit dem angeblichen Codenamen N301 scheint nur eines von Apples laufenden AR / VR-Projekten zu sein. Das andere soll eine AR-Brille mit dem Codenamen N421 sein. Aktuelle Prototypen sollen einer teuren Sonnenbrille mit „dicken Rahmen, in denen Akku und Chips untergebracht sind“ ähneln. Das finale Design kann sich jedoch noch ändern.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.