Dank iPhone 11: Apple kann Verkäufe in China um 6 Prozent steigern

| 11:07 Uhr | 0 Kommentare

Blickt man auf die Apple Quartalszahlen der letzten zwei bis drei Jahre, so zeigt sich, dass es Apple in der jüngeren Vergangenheit in China schwer hatte. Nun dreht sich das Blatt allerdings wieder und Apple kann im Jahresvergleich mehr iPhones verkaufen. Der Grund darin dürfte in der Beliebtheit der iPhone 11 Modellserie liegen.

iPhone Verkaufszahlen steigen in China wieder an

Die China Academy of Information and Communications Technology ist in der Lage, die Smartphone-Verkäufe in China nachzuvollziehen. Die nun veröffentlichten Daten lassen den Rückschluss zu, das Apple seine iPhone-Verkäufe im September und Oktober um rund 6 Prozent steigern konnte.

Auch wenn die chinesische Behörde nicht direkt veröffentlicht hat, wieviele iPhones verkauft wurden, war es für Bloomberg durchaus einfach, die Zahlen nachzuvollziehen. Die China Academy of Information and Communications Technology hat die gesamten Smartphone-Verkäufe sowie die Android-Verkäufe veröffentlicht. Von daher ist es keine große Kunst, sich die iPhone-Verkäufe zu errechnen.

In dem Bloomberg (via 9to5Mac) heißt es

Apple Inc. lieferte im September und Oktober 10 Millionen iPhones in China aus, basierend auf Bloombergs Berechnungen anhand von Regierungsdaten zum Gesamterkauf zu Android-Geräten. Dies ist der erste Hinweis auf die Leistung des Unternehmens nach der Herbstveröffentlichung der neuesten Geräte. Laut Angaben der chinesischen Akademie für Informations- und Kommunikationstechnologie, die vom Technologieministerium des Landes betrieben wird, sind die iPhone-Lieferungen gegenüber dem Vorjahr um 6% gestiegen.

Das iPhone 11 (Pro) trägt zum jüngsten Erfolg in Chin bei. Dabei wird als besonders positiv bewertet, dass Apple den Preis des iPhone 11 im Vergleich zum iPhone XR gesenkt hat.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.