Tim Cook spricht auf Aktionärsversammlung über den Coronavirus, Apples Umwelt-Engagement, Indien und mehr

| 22:37 Uhr | 0 Kommentare

Die jährliche Aktionärsversammlung von Apple fand heute im Steve Jobs Theater auf dem Apple Park Campus statt. Obwohl es hier größtenteils um unternehmensbezogene Vorgänge ging, die in erster Linie die Aktionäre betreffen, hielten die anwesenden Apple-Führungskräfte einige Informationen bereit, die auch für uns interessant sind.

Coronavirus: Gesundheit der Mitarbeiter steht an erster Stelle

Wie MacRumors berichtet, widmete sich Tim Cook gleich zum Anfang der Versammlung dem anhaltenden Coronavirus-Ausbruch. Die aktuelle Lage in China hat Apple dazu veranlasst, seine Umsatzprognose zu senken, da nicht genügend Geräte produziert werden und Filialen in China geschlossen werden mussten. Cook sagte, dass derzeit ein „ziemlich dynamischer Zustand“ herrscht, der für Apple „eine Herausforderung“ darstellt. Er fuhr fort, dass die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter für Apple oberste Priorität habe. „Dort liegen unsere Energien“, gab Apples CEO zu verstehen.

Apple TV+: Kein Recycling

Weiter geht es mit Apple TV+. Cook wurde gefragt, warum Apple keine Anstrengungen unternommen habe, um die Rechte für die bevorstehende Friends Reunion-Show zu erhalten, die im Mai 2020 auf HBO Max gezeigt werden soll. Cook erklärte, dass recycelte Inhalte „nicht das sind, worum es bei Apple TV+ geht“. Bei Apple TV+ gehe es „um Originalprogramme“, sagte Cook. „Es fühlt sich nicht richtig an, wenn Apple einfach loszieht und eine Wiederholung produziert.“

Umwelt: Mehr Recycling

Zum Thema Umwelt bekräftigte Cook ein Ziel, das von Apple-Führungskräften in der Vergangenheit bereits mehrfach angesprochen wurde. Das Ziel von Apple ist es, „ein Apple-Produkt zu schaffen, ohne etwas von der Erde zu nehmen“, als Teil einer geschlossenen Lieferkette, weshalb Apple tragfähige Recyclingmethoden eingeführt hat. „Dies ist eines der Dinge, von denen die Leute sagen, dass sie nicht möglich sind. Wir werden einen Weg finden, es zu tun“, gab sich Cook entschlossen.

Apple Store in Indien

Während der Versammlung bestätigte Cook die Pläne von Apple, im Jahr 2020 einen Online-Shop in Indien und 2021 ein Einzelhandelsgeschäft in dem Land zu eröffnen. Apple arbeitet seit Jahren daran, eine Präsenz in Indien aufzubauen.

iPadOS

Auch Software-Chef Craig Federighi war bei der Aktionärsversammlung anwesend, der die Entwicklung von iPadOS kommentierte, jedoch keine Details preisgab. So deutete er lediglich an:

„Wenn Ihnen gefällt, was wir mit iPadOS machen, bleiben Sie dran, wir werden weiter daran arbeiten.“

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.