Apple plant ein iPad Air mit Touch ID im Display, ARM MacBook, AirPods X und mehr

| 13:31 Uhr | 0 Kommentare

Ein anonymer Twitter-Nutzer mit einer recht akkuraten Erfolgsbilanz hat Details über mehrere Apple-Produkte veröffentlicht, die sich angeblich in der Entwicklung befinden. Darunter ein neues iPad Air mit einem Touch ID Sensor im Display, ein auf ARM-basiertes 12 Zoll MacBook und eine dritte Generation der AirPods.

Fotocredit: Apple

Leak kündigt neue Produkte an

Der unter dem Pseudonym L0vetodream auftretende Insider schreibt, dass Apple an einem neuen iPad Air arbeitet, das nicht nur über ein Mini-LED-Display verfügt, sondern auch einen Touch ID Sensor bietet, der im Display integriert sein wird. Somit würde das iPad Air aller Voraussicht auf Face ID verzichten und auf ein nahezu rahmenloses Display setzen. Ein umfangreiches Design-Update wäre demnach naheliegend.

Weiter geht es mit einem 12 Zoll MacBook, das auf einen ARM-Prozessor setzen soll. Seit mehreren Jahren hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Apple eigene Prozessoren für den Mac entwickelt. Nachdem der Hersteller bereits erfolgreich beim iPhone und iPad auf eigene Chips vertraut, ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch beim Mac eigene Hauptprozessoren verbaut werden. Falls L0vetodream einmal mehr richtig liegt, könnte der Wechsel bald erfolgen.

Der Leaker widmet sich auch dem iPhone 12 Lineup. Hier gibt es jedoch wenig Neues. So plant Apple laut L0vetodream vier 5G-Modelle, die in zwei Standardgeräte als auch zwei Pro-Modelle aufgeteilt werden. Hierbei handelt es sich um das „iPhone12 lite“, „iPhone12 6.1“, „iPhone12 pro 6.1“, „iPhone12 pro 6.7“. Als neue Farboption soll Apple “Navy blue” einführen.

L0vetodream hat noch eine lange Liste neuer Produkte für uns, die bei Apple in der Entwicklung sein sollen, darunter ein neuer Game Controller, ein HomePod lite und neue AirPods X. Bei den AirPods X könnte es sich um die vor einigen Wochen als „AirPods Lite“ aufgetauchten In-Ear-Kopfhörer handeln. Diese sollen im September oder Oktober vorgestellt werden und an die Beats X erinnern. Der Codename lautet B517. Der Verkaufspreis wird auf rund 200 Dollar geschätzt.

Auch wenn es rund um L0vetodream wenig Informationen gibt, so gilt der Leaker als relativ zuverlässig. Zuletzt sagte er die Veröffentlichungen des neuen iPad Pro und iPhone SE (2. Generation) voraus. Auch bei dem Erscheinungstermin von iOS/iPadOS 13.4 lag er nur um einen Tag daneben. Es bleibt abzuwarten, ob er seine beeindruckende Erfolgsbilanz weiter fortsetzen kann.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.