Apple Glass: Jon Prosser enthüllt erste Details zur AR-Brille [Video]

| 16:48 Uhr | 1 Kommentar

Jon Prosser, Vollzeit-Leaker von Front Page Tech, teilte heute mehrere Details über Apples angebliche Augmented-Reality-Brille mit, darunter den Marketingnamen „Apple Glass“, einen Startpreis von 499 US-Dollar, die Option für Korrektionsgläser und mehr.

Preis, Bedienung und Release

Eine AR-Brille von Apple ist nun schon mehrere Jahre Dauergast in der Gerüchteküche. Der in der Regel sehr treffsichere Leaker John Prosser behauptet nun, dass er bereits einen Blick auf einen Prototyp der Brille werfen konnte. Dabei versichert er, dass Apple keine grobschlächtige Computerbrille konzipiert hat, sondern ein dezentes Design verfolgt, wie wir es von dem Unternehmen gewohnt sind. Der Prototyp sei aus Kunststoff, wobei Apple für das finale Produkt durchaus andere Materialien verwenden könnte.

Weiterhin erklärt Prosser, dass Apple die Brille als „Apple Glass“ vermarkten wird. Das ist auch der Codename, der schon länger in der Gerüchteküche diskutiert wird. Auch die bereits vermutete iPhone-Konnektivität kann der Leaker bestätigen. Ähnlich wie bei der Apple Watch, dient das iPhone als Schnittstelle und übernimmt rechenintensive Aufgaben. Beim Preis soll Apple 499 US-Dollar anpeilen. Der Preis gilt für ein Modell ohne Korrekturgläser. Nutzer, die von Haus aus eine Brille tragen, müssen den Kauf von zusätzlichen Korrekturgläsern einplanen.

Beide Seiten der Brille sollen ein Display haben, auf denen das User-Interface dargestellt wird. Das Interface trägt den Codenamen „Starboard“. In iOS 13 wurden bereits vor einigen Monaten Informationen zu dem System entdeckt. Nur der Träger der Brille kann die Inhalte der Displays sehen, anderen bleiben die Informationen verborgen. Interessanterweise verzichtet Apple entgegen der bisherigen Vermutung auf eine Kamera in der Brille. Stattdessen werden LiDAR-Sensoren zur Abtastung der Umgebung genutzt. Für die Umsetzung soll das LiDAR-Team, das zuvor am iPad Pro gearbeitet hat, verantwortlich sein. Bedient wird die Brille über Handgesten, die der LiDAR-Scanner erfasst. Zusätzlich werden Gesten am Gehäuse erkannt, wie beispielsweise eine Wischbewegung am Bügel. Geladen wird die neue AR-Brille über Wireless Charging.

Prosser geht davon aus, dass Apple die „Apple Glass“ als „One more thing“ ankündigen wird. Geplant sei eine Vorstellung im vierten Quartal 2020 oder im ersten Quartal 2021. Den Zeitpunkt wird Apple auch von der Corona-Situation abhängig machen, da sich das Unternehmen für die Präsentation eine rege Medienpräsenz vor Ort wünscht. Der Release würde Ende 2021 oder Anfang 2022 erfolgen.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Bananarama

    Wow, was für eine „Enthüllung“. Nicht.

    20. Mai 2020 | 0:34 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.