macOS: Update-Hinweise lassen sich nicht mehr ausblenden

| 21:55 Uhr | 0 Kommentare

Anfang dieser Woche hatte Apple die finale Version von macOS 10.15.5 veröffentlicht. Unter anderem bringt das Update eine Batteriezustandsverwaltung für MacBooks. Auf eine weitere, kleine Anpassung möchten wir separat hinweisen. Update-Hinweise für macOS lassen sich nicht mehr verbergen.

macOS: Update-Hinweise lassen sich nicht mehr ausblenden

In den erweiterten Release-Notes zu macOS Catalina 10.15.5 macht Apple auf eine Neuerung aufmerksam, die wir bis dato so nicht auf dem Schirm hatten. Hinweise auf verfügbare macOS-Updates lassen sich nicht mehr ausblenden. So möchte Apple seine Nutzer prominenter daraufhinweisen, dass für macOS ein Update vorliegt. Es heißt

Wichtige Updates von macOS werden nicht mehr ausgeblendet, wenn der Terminalbefehl softwareupdate (8) mit dem Zusatz –ignore verwendet wird Diese Änderung betrifft auch macOS Mojave und macOS High Sierra nach der Installation des Sicherheitsupdates 2020-003.

Während einige Anwender – aus nachvollziehbaren Gründen – direkt auf eine neue macOS-Version updaten, gibt es durchaus Gründe ein Update erst zu einem späteren Zeitpunkt zu installieren. Mit den jüngsten Updates verhindert Apple die Möglichkeit, dass Update-Hinweise ausgeblendet werden können.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.