Corona-Warn-App soll morgen erscheinen

| 14:22 Uhr | 0 Kommentare

Die deutsche App zur Nachverfolgung von SARS-CoV-2-Infektionsketten steht kurz vor der Veröffentlichung. Vergangenen Montag gab Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bereits bekannt, dass wir die Corona-Warn-App in dieser Woche erwarten können. Laut einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur soll es am Dienstag so weit sein.

So funktioniert die Corona-Warn-App

Nachdem SAP und die Deutsche Telekom bereits seit mehreren Wochen mit Hochdruck an der Corona-Warn-App gearbeitet haben, nährt sich das Projekt der Zielgeraden. Am Dienstag (möglicherweise bereits Montagabend) soll die kostenlose App in den App Stores von Apple und Google zur Verfügung gestellt werden. Besitzer eines iPhone oder Android-Smartphones können freiwillig die Corona-Warn-App installieren.

Ziel der Corona-Warn-App ist es, SARS-CoV-2-Infektionsketten schnellstmöglich zu erkennen und zu durchbrechen. Nutzer sollen zuverlässig und schnell über Begegnungen mit infizierten Nutzern der App und damit mögliche Übertragungen des Virus informiert werden, damit sie sich freiwillig isolieren können, um damit zu einer Eindämmung der SARS-CoV-2 Pandemie beizutragen.

Die App misst hierfür über Bluetooth, ob sich Anwender der App über einen Zeitraum von 15 Minuten oder länger näher als ungefähr zwei Meter gekommen sind. Über die Signalstärke lässt sich der Abstand einschätzen.

Auf dem Smartphone wird ein Tagesschlüssel generiert. Dieser wird nicht mit anderen Smartphones getauscht. Alle 15 Minuten wird auf Basis des Tagesschlüssels ein Kurzschlüssel generiert. Wenn sich zwei Geräte für die festgelegte Zeit innerhalb von zwei Metern befinden, wird der Kurzschlüssel untereinander ausgetauscht und der ungefähre Zeitpunkt vermerkt. Hierbei wird nicht mit einem Server kommuniziert.

Wenn ein Anwender positiv getestet wird, kann er dies anhand eines Nachweises in der App vermerken. Anschließend werden die Tagesschlüssel der letzten Tage an den Server gesendet. Wer sich hinter diesen Tagesschlüsseln verbirgt, bleibt dem Server unbekannt.

Der App-Anbieter verteilt mehrmals am Tag an alle Nutzer die Tagesschlüssel, die positiv getestet wurden. Die App der Nutzer kann anhand dieser Informationen Rückschlüsse auf die bekannten Kurzschlüssel ziehen und überprüft, ob man in den letzten Tagen einen entsprechenden Kontakt hatte. Falls dies der Fall ist, erscheint eine entsprechende Meldung, mit dem ungefähren Zeitpunkt des Kontakts.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen