iPhone- und iPad-Apps laufen auf Macs mit Apple Prozessoren

| 8:11 Uhr | 1 Kommentar

Apple hat am Montag den Umstieg von Intel auf Apple Silicon vorgestellt. Anders ausgedrückt: Apple entwickelt eigene Prozessoren, die ab Ende dieses Jahres in den ersten Macs verbaut Weden. Der 24 Zoll iMac und ein 13 Zoll MacBook Pro könnten den Anfang machen. Wie nun bekannt wird, laufen iPhone- und iPad-Apps nativ auf kommenden Macs mit Apple Silicon.

iPhone- und iPad-Apps kommen auf den Mac mit Apple Silicon

iPhone und iPad auf der eigenen Seite und der Mac wachsen näher zusammen. Im Rahmen der WWDC-Konferenz hat Apple ein Video veröffentlicht, um weitere Details zu iPhone- und iPad-Apps auf kommenden Macs mit Apple eigenen Prozessoren bekannt zu geben.

Macs mit Apple eigenen Chips werden die selbe ARM-Architektur nutzen, wie es die iPhone- und iPad-Prozessoren machen. Dies bedeutet, dass Macs mit Apple Silicon in der Lage sind, iPhone- und iPad-Apps ohne irgendeine Modifikation auszuführen. Genau wie traditionelle Mac-Apps werden diese iPhone- und iPad-Apps über den Mac App Store verteilt.

Apple bestätigt, dass alle neuen und existierenden iPhone- und iPad-Apps automatisch im Mac App Store für Macs mit Apple Silicon bereit bestehen. Allerdings haben Entwickler die Möglichkeit, ihre Apps nicht für den Mac zur Verfügung zu stellen und „zurück zu ziehen“. 

Klingt in jedem Fall spannend und dürfte den Mac aufwerten. Von jetzt auf gleich werden Millionen Apps für Macs mit Apple eigenen Prozessoren bereit stehen.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

1 Kommentare

  • S1

    Der ARM im Mac wird der Game Changer sein. Lüfterlose high end performance Laptops, die VIELLEICHT eine eSIM verbaut haben! Das ist es!

    24. Jun 2020 | 10:57 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.