macOS Big Sur führt neue Akku-Statistiken ein und bringt Laufzeitprognose zurück

| 20:15 Uhr | 1 Kommentar

Apple hat im Eröffnungsstream der WWDC 2020 macOS Big Sur angekündigt und kurz darauf die erste Entwickler-Beta-Version veröffentlicht. Somit erhalten wir derzeit einige Meldungen bezüglich Funktionen, die Apple nicht auf der virtuellen Bühne gezeigt hat, dazu gehören die Akku-Prognose und weitere Akku-Statistiken.

Fotocredit: Apple

Comeback der Akku-Prognose

Eine Prognose, wie lange der Akku noch das MacBook mit ausreichend Energie versorgt, haben wir seit macOS 10.12.2 schmerzlich vermisst. Wer sich nicht mit Zusatz-Software behelfen möchte, kann sich auf macOS Big Sur freuen. So berichtet MacRumors, dass die Funktion im Herbst ein Comeback feiert.

Wie die aktuelle Beta-Version zeigt, hat sich Apple dazu entschieden, künftig wieder über die geschätzte Restlaufzeit zu informieren. Zugegeben – so richtig zuverlässig war die Prognose damals nicht immer. Sobald der Leistungshunger des MacBooks stieg, fiel die angezeigte Laufzeit doch recht rapide. Wenn das MacBook eine Verschnaufpause hatte, ging das Spiel hastig in die andere Richtung weiter. Apple argumentierte damals, dass die Anzeige mehr Verwirrung stiftet, als dass sie hilfreich wäre. So schlimm würden wir es zwar nicht bezeichnen, doch viel wichtiger ist, dass Apple anscheinend das Problem nun in den Griff bekommen hat und eine verbesserte Version der Laufzeitprognose in macOS Big Sur integriert hat.

Neben der Akku-Prognose gibt es auch einige neue Statistiken für den Energiespender. In einer neuen Sektion in den Systemeinstellungen wird nun der Zustand des Akkus aufgeschlüsselt. Aufgelistet wird unter anderem der Leistungsverlauf der letzten 24 Stunden und zehn Tage. Hier lassen sich jetzt auch die bekannten Energiespar-Optionen von macOS konfigurieren. Ihr könnt wählen, wann sich der Bildschirm ausschaltet, „Power Nap“ aktivieren bzw. deaktivieren und vieles mehr, wobei die Einstellungen für den Batterie- und Netzbetrieb aufgeteilt sind.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • S3000

    „ macOS 12.2.2“

    Huh? Hab ich was verpasst? Soll nicht erst mal 11.0 raus kommen?
    Und bitte nicht wieder löschen wie beim letzten Mal. Das ist unseriös.

    24. Jun 2020 | 20:48 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.