Apple schließt sieben Stores in den USA wieder [COVID-19]

| 16:44 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem die COVID-19 Fallzahlen in Houston (Texas, USA) wieder deutlich ansteigen, hat sich Apple dazu entschlossen, insgesamt sieben Stores in der Region zu schließen.

Fotocredit: Apple

Apple schließt sieben Stores in den USA wieder [COVID-19]

Bereits in der vergangenen Woche hatten wir euch darüber informiert, dass Apple verschiedene Stores in Florida, Arizona, North Carolina und South Carolina aufgrund des Coronavirus wieder schließen musste.

Wie 9to5Mac zu berichten weiß, hat sich der iPhone-Hersteller dazu entschlossen, ab dem heutigen 25. Juni folgende Stores wieder zu schließen: Highland Village, First Colony Mall, Houston Galleria, Memorial City, Willowbrook Mall, Baybrook und Woodlands.

Zur Bekämpfung von COVID-19 hatte Apple seine weltweiten Stores geschlossen. Schritt für Schritt werden diese unter Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen wiedereröffnet. Allerdings gab Apple zu verstehen, dass man diese erneut schließen wird, wenn es die Situation erfordert.

Erst gestern wurde bekannt, dass Stores in Chicago, Colorado, Maryland, Minnesota, Virginia und anderen Ländern im Laufe dieser Woche ihre Wiedereröffnung feiern.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.