EU-Kommission kündigt Untersuchung von Sprachassistenten wie Siri und Alexa an

| 15:22 Uhr | 0 Kommentare

Laut Reuters befindet sich die EU-Kommission in der Anfangsphase einer Untersuchung von Sprachassistenten, darunter Apples Siri und Amazons Alexa. Mit der Maßnahme soll überprüft werden, ob eine mögliche Monopolstellung in dem Bereich ansteht, wie es bereits in anderen Bereichen (Stichwort: „App Store“) bereits geschehen ist. Die Untersuchung startet mit einer allgemeinen Marktanalyse.

Siri, Alexa und Google Assistant auf dem Prüfstand

Langsam aber sicher werden Sprachassistenten ein fester Bestandteil von unserer digitalen Welt. Die EU-Kommission sorgt sich nun darum, welche Rolle Siri, Alexa und Google Assistant auf den Markt der Sprachassistenten spielen und ob sich die Tech-Firmen eine Monopolstellung erarbeitet haben. So habe man bereits eine ähnliche Entwicklung in anderen Märkten gesehen, was man nun im Voraus verhindern will.

Konkret sieht die EU eine Gefahr in der Tatsache, dass die Unternehmen als eine Art Gatekeeper agieren, die bestimmen, welche Produkte auf den neuen Markt gelassen werden. Im App Store haben wir gerade erst diese Diskussion in einem fortgeschrittenen Stadium. Zudem könnte es die starke Marktposition der Unternehmen kleineren Mitbewerbern geradezu unmöglich machen, eine vergleichbare Lösung anzubieten. Hier wird auch interessant sein, wie die Regulierungsbehörde zu der Daten-Sammellust einiger Dienste steht. Denn die Datenbestände der großen Akteure können schnell zu einem Übergewicht weniger Unternehmen beitragen, heißt es in einer Erklärung der EU-Kommission.

Die Untersuchung befindet sich noch in einer frühen Phase. Zunächst wendet sich die EU-Wettbewerbsbehörde an 400 Unternehmen, um zu untersuchen, ob es „Probleme auf dem Markt der Sprachassistenten wie Alexa und Siri und andere mit dem Internet verbundene Geräte gibt, die zu Kartellfällen führen könnten“. Im Anschluss sollen weitere Schritte eingeleitet werden, wenn dies notwendig ist.

Wie Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager erklärt, hat die Aktion auch einen Nebeneffekt. So sendet die Untersuchung eine Botschaft an die Unternehmen:

„Sie sendet eine wichtige Botschaft an die mächtigen Akteure auf diesem Markt, dass wir sie beobachten und dass sie ihre Geschäfte im Einklang mit den Wettbewerbsregeln führen müssen. Interoperabilität ist von entscheidender Bedeutung, wenn wir diesen Markt zugänglich machen wollen.“

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.