„Apple Glass“: Sony soll Apple mit OLED-Displays versorgen

| 11:51 Uhr | 0 Kommentare

Ein neuer Bericht der japanischen Zeitung Nikkan Kogyo Shimbun behauptet, dass Apple mit Sony an einer Display-Technologie arbeitet, die in einem AR-Headset zum Einsatz kommen würde. Das Headset könnte 2021 angekündigt werden, so der Bericht.

Sony liefert Mikrodisplays

Laut einem Bericht des Nikkan Kogyo Shimbun wird Sony wahrscheinlich in die Lieferkette von Apple eintreten. So soll der Hersteller Mikrodisplays für ein neues Apple-Headset liefern. Die kleinen Bildschirme werden aus OLED-Panels bestehen. Es wird angegeben, dass die Displays sowohl für AR- als auch für VR-Inhalte geeignet sind. Ein Einsatz soll bereits für nächstes Jahr geplant sein. Hierbei soll Apples Vorstoß in die AR/VR-Welt zu einer „Säule der Einnahmen von Sony“ werden.

Die Vereinbarung für die Belieferung der Komponenten ist wahrscheinlich auf die bisherige Erfahrung von Sony bei der Herstellung von Headsets zurückzuführen. Sony arbeitet auf dem Gebiet schon viele Jahre. Bereits 2011 präsentierte das Unternehmen den Personal 3D Viewer. Hierbei handelte es sich um ein Headset, das OLED-Panels verwendete, um ein 720p-Display zu erzeugen, das, wie Sony erklärte, einen virtuellen Bildschirm mit einer Bildschirmdiagonale von 750 Zoll erzeugte.

Obwohl es für die damalige Zeit eine hohe Auflösung sowie virtuellen 5.1-Kanal-Surround-Sound bot, war das Headset kein vollwertiges VR- oder AR-Headset und diente hauptsächlich als Display-Alternative. Im VR-Bereich erzielte Sony bereits mit der PlayStation VR Erfolge, wobei man hier nur ein einziges 5,7 Zoll OLED-Panel anstelle der beiden kleineren OLED-Bildschirme verwendet.

„Apple Glass“

Es wird nun schon länger vermutet, dass Apple an einem AR- sowie VR-Headset arbeitet. In der Gerüchteküche erhält hierbei die AR-Variante die größere Aufmerksamkeit. Dank Vollzeit-Leaker Jon Prosser wissen wir schon so einige Details zu Apples neuer AR-Brille. Wenn es denn so eintrifft, wird „Apple Glass“ 499 US-Dollar kosten, über LiDAR-Sensoren verfügen und ein fortschrittliches Design vorweisen.

Frühere Berichte lassen vermuten, dass die AR-Brille zwischen 2021 und 2023 auf den Markt kommt. Die schlanke und leichte Brille könnte Daten wie Navigationshinweise über das platzieren, was der Nutzer in der realen Welt sieht. Die Verarbeitung wird hierbei wahrscheinlich auf ein iPhone in der Nähe verlagert, mit dem die Brille drahtlos kommuniziert.

(via Macotakara)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen