So überprüft ihr, ob eure Apps für Apple Silicon (M1-Chip) bereit sind

| 16:09 Uhr | 0 Kommentare

Jetzt, da die M1-Macs verfügbar sind und Entwickler ihre Apps für den offiziellen M1-Support aktualisieren, fragt ihr euch vielleicht, welche Apps für Apple Silicon optimiert sind. Wir haben eine Liste von Möglichkeiten zusammengestellt, mit denen ihr schnell die Kompatibilität von Apps überprüfen könnt.

Fotocredit: Apple

Was sind Universal macOS Apps?

Apple hat mit dem neuen MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini die erste Generation von Apple Silicon Macs gestartet. Herzstück der neuen Macs ist der M1-Chip. Als System-on-a-Chip (SoC) vereint der M1 mehrere leistungsstarke Technologien auf einem einzigen Chip und ermöglicht deutlich mehr Leistung und Effizienz.

Der M1 basiert auf einer ARM-Architektur, weswegen bisherige Software nicht nativ auf den Geräten ausgeführt werden kann. Deswegen stellt Apple eine Technik namens Rosetta 2 bereit, die x86-Software für Macs auf dem neuen Chip lauffähig macht. Ziel ist es jedoch, dass Entwickler ihre Apps für die neue Architektur anpassen, was auch schon fleißig getan wird.

Für Apple Silicon/M1-optimierte Apps (die auch mit Intel funktionieren) verwendet Apple den Begriff „Universal“. Vor einem Umstieg auf einen M1-Mac liegt es nahe, zu prüfen, ob die eigene App-Bibliothek bereits die volle Leistung der M1-Macs abrufen kann, also Universal-Apps sind.

Ist meine App mit Apple Silicon kompatibel?

Es gibt mehrere Möglichkeiten herauszufinden, ob die eigene App-Bibliothek bereits „Apple Silicon ready ist“:

  • In den Informationen einer App wird aufgeführt, ob diese „Universal“- oder „Intel“-basiert ist. Hierfür müsst ihr einfach im Finder die App mit der rechten Maustaste anklicken und die „Informationen“ aufrufen (Alternativ: Tastenkombination „Befehl-I“)
  • Über das  Menü (oben links in macOS) > „Über diesen Mac“ > „Systembericht“ > „Software“ > „Programme“. Hier werden alle installierten Apps aufgelistet und angezeigt, ob es sich um eine Universal-App handelt.
  • Es gibt Zusatzsoftware, die euch den Unterbau der Apps übersichtlich anzeigen kann. Zu diesen Helfer-Apps zählen: Silicon InfoSilicon, Go64 und Uni Detector.
  • Datenbanken: Alle M1-optimierten Spiele findet ihr in einem Google Doc von Entwickler Thomas Schranz. Eine Übersicht über die aktuelle Kompatibilität (inklusive Rosetta 2 Kompatibilität) findet ihr auf der Webseite „Is Apple silicon ready?“.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.