Apple unterstützt die Münchner Tafel und weitere Hilfsorganisationen

| 18:15 Uhr | 0 Kommentare

Apple ist für seine sozialen Projekte bekannt, bei der viele Hilfsorganisationen unterstützt werden. In diesem Jahr gibt es viel mehr Gemeinden, die mit wirtschaftlicher Not und Lebensmittelknappheit zu kämpfen haben. Apple und seine Mitarbeiter spendeten an Tafeln auf der ganzen Welt, darunter auch an die Münchner Tafel, die jede Woche Lebensmittel für mehr als 20.000 Menschen in der Stadt sammelt und verteilt.

Fotocredit: Apple

Ein bedeutendes Jahr an Unterstützung durch Apple

Apple hat auch in diesem Jahr wieder viele Möglichkeiten der sozialen Unterstützung wahrgenommen. So konnte sich unter anderem die Münchner Tafel über eine Spende freuen, die der gemeinnützigen Hilfsorganisation eine Planungssicherheit gibt, wie Angela Zacher, verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Münchner Tafel berichtet:

„Mit diesem Geld können wir mindestens die nächsten vier, fünf, sechs Monate im Voraus planen. Das ist immer sehr wichtig, da wir ausschließlich auf Spenden angewiesen sind. Das gibt uns die Sicherheit, dass wir Engpässe an Lebensmitteln überstehen können.“

Derweil konnte sich auch die Hilfsorganisation „Caritas of Austin“ in Texas über Apples Unterstützung freuen. Die Organisation hilft Menschen, die von Obdachlosigkeit betroffen oder bedroht sind. Von März bis September 2020 half sie, 30 Prozent mehr Menschen und Familien unterzubringen als im Vorjahreszeitraum; dazu gehörte auch die finanzielle Unterstützung vieler, die wegen der Pandemie ihren Arbeitsplatz verloren haben.

„Apple ist ein Unternehmen, das hier in Austin ansässig ist“, sagt Troy Gilbert, Major Gifts Officer der Caritas of Austin. „Es bedeutet wirklich viel, diese Hilfe auf lokaler Ebene von einem Unternehmen zu bekommen, das so stark mit unserer Gemeinde verbunden ist.“

Angesichts der Herausforderungen, die die Pandemie mit sich bringt, hat Apple noch an vielen weiteren Orten finanzielle und auch physische Hilfe geleistet. Dazu gehörte auch die Aktion „Miles for Refugees“ des Britischen Roten Kreuzes in Großbritannien. Die Teilnehmer wählten eine bestimmte Route — entsprechend der tatsächlichen Distanz, die Flüchtlinge auf ihrer Reise für Sicherheit und ein neues Leben, zurücklegen mussten — und sammelten anschließend Geld von Sponsoren für das Absolvieren exakt dieser Strecke durch eine Aktivität ihrer Wahl. Die Freiwilligen von Apple bildeten das größte Unternehmensteam, das im Jahr 2020 teilnahm.

(via Apple Newsroom)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.