Netflix erhöht die Preise

| 18:00 Uhr | 1 Kommentar

Wie es zu erwarten war, trifft nun auch deutsche Kunden die erwartete Netflix-Preiserhöhung. Das größte Abo kostet jetzt 17,99 Euro im Monat, beim Standardtarif fallen in Zukunft 12,99 Euro monatliche Kosten an. Das Basisangebot bleibt bei 7,99 Euro im Monat.

Fotocredit: Netflix

Netflix wird teurer

Mittlerweile können wir uns bei Netflix auf einen Zweijahrestakt für neue Preisrunden verlassen. Nachdem zuletzt 2019, 2017 und 2015 an der Preisschraube gedreht wurde, bewegen wir uns dieses Jahr wieder etwas näher an die magische Preisgrenze von 20 Euro heran.

So verlangt der Streaming-Dienst für den Premium-Tarif (4 Geräte gleichzeitig, 4K, HDR) nun 17,99 Euro statt 15,99 Euro. Der Tarif für zwei Zuschauer und Full HD-Auflösung wird einen Euro teurer und kostet jetzt 12,99 Euro. Das günstigste Abo, das nur ein Profil und SD-Auflösung bietet, bleibt mit 7,99 Euro preislich unverändert.

Wer ein neues Netflix-Abo abschließt, zahlt sofort den neuen Preis. Alle laufenden Abonnements werden wahrscheinlich ab dem nächsten Monatszyklus mit den neuen Preisen berechnet. An dem Funktionsumfang hat sich nichts geändert.

Netflix gab bereits bei der letzten Preiserhöhung an, dass die kontinuierlich steigenden Produktionskosten für exklusive Filme und Serien eine Erhöhung der Gebühren notwendig machten. Dieses Mal fügt Netflix hinzu, dass man die Investitionen für neue Projekte im deutschsprachigen Raum „massiv“ erhöhen will. Das Engagement wird vermutlich nicht zuletzt von einer EU-Vorgabe motiviert, die TV-Streaming-Diensten eine Mindestquote für europäische Inhalte vorschreibt.

Kategorie: App Store

Tags:

1 Kommentare

  • Chris

    Vielen Dank an die EU für diese Vorgabe. Es trifft mal wieder den Endverbraucher. Nicht das ich schon genug GEZ zahle, jetzt mischt die EU auch da noch mit rum.

    17. Jan 2021 | 13:14 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.