Apple gibt Tipps zum Datenschutz auf iOS-Geräten

| 8:30 Uhr | 0 Kommentare

In der iOS-App „Tipps“ erhalten Nutzer eine Reihe von Tipps, die helfen, das iPhone optimal zu nutzen. Nun hat Apple die App mit einem neuen Bereich erweitert, der Hardware-, Software- und Account-Datenschutz abdeckt.

Update für die Tipps-App

Die neue Datenschutz-Sammlung besteht aus neun Tipps zu den Themen „Mit Apple anmelden“, Safari-Passwörter, systemweite Passwortsicherheit, Kamera- und Mikrofon-Nutzungsindikatoren, Nachrichten-Vorschau, Standort, Fotos, „Privates Surfen“ und „Datenschutzbericht“ in Safari.

Zunächst weist Apple darauf hin, dass Safari Passwörter für bestimmte Webseiten erstellen und speichern kann. Nutzer können wählen, ob sie sich auf die Generierung von starken Passwörtern durch das iPhone verlassen oder ihre eigenen eingeben, um sie später wieder abzurufen.

Zum gleichen Thema bietet Apple in den Einstellungen ein Tool für Sicherheitsempfehlungen an, das Nutzer auf schwache oder kompromittierte Passwörter aufmerksam macht. Die Funktion ist auf Passwörter anwendbar, die im iCloud-Schlüsselbund gespeichert sind. Ein Datenschutzbericht ist ebenfalls verfügbar, um zu überprüfen, welche Tracker Safari aktiv blockiert. Zudem erklärt Apple, dass über die Schaltfläche „Privat“ in Safari das private Surfen aktiviert wird. Hierbei können Nutzer im Web surfen, ohne Spuren auf ihrem Gerät zu hinterlassen. Wenn ein privates Browser-Tab geschlossen wird, löscht Safari den zugehörigen Browser- und Suchverlauf.

Weiter geht es mit der Funktion „Mit Apple anmelden“. Mit der Funktion hat Apple im letzten Jahr eine sichere Anmeldeoption für teilnehmende Webseiten und Apps eingeführt. Nutzer können eine Apple ID verwenden, um Accounts zu erstellen, ohne ein Passwort manuell festlegen zu müssen. Dabei sorgt Apple dafür, dass Daten wie die E-Mail-Adresse nicht von den Drittanbieter-Diensten eingesehen werden können.

Zu den Tipps zum Datenschutz auf Hardware-Ebene gehört eine Erklärung zu den grünen und orangefarbenen Anzeigepunkten, die oben auf dem Bildschirm eines iOS-Geräts erscheinen, wenn auf dessen Kamera oder Mikrofon zugegriffen wird. Apple erinnert Nutzer daran, dass sie sehen können, welche App den Audio- oder visuellen Feed des Smartphones anzapft, indem sie von oben rechts auf dem Display nach unten wischen.

Mit den neuesten Versionen von iOS erhalten Nutzer auch mehr Kontrolle über die Standortpräferenzen. Zum Beispiel kann einer App der Zugriff auf den genauen Standort des Smartphones verweigert werden, indem die Option in den Standortdiensten ausgeschaltet wird.

Schließlich merkt Apple an, dass Nutzer die Nachrichten-Vorschau, die auf dem Sperrbildschirm erscheint, durch eine Option in den Benachrichtigungseinstellungen ausblenden können. Ebenso können Bilder in der Fotos-App vor der öffentlichen Ansicht versteckt werden.

‎Tipps
‎Tipps
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Bisher zeigt sich die Sammlung an Datenschutz-Tipps noch nicht bei allen Nutzern, sollte jedoch bald bei jedem in der „Tipps-App“ verfügbar sein.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.