Experte spricht über Apples Pläne für eine neue VR- und AR-Welt

| 22:22 Uhr | 1 Kommentar

Seit mehreren Jahren wird darüber spekuliert, dass Apple an einem VR- und AR- bzw. an einem Mixed-Reality-Headset arbeitet. Während sich der Großteil der Gerüchte und Spekulationen um die Hardware dreht, spricht nun VR- und AR-Experte Robert Scoble über die Art von Nutzererfahrung, die von Apple in den nächsten Jahren zu erwarten ist.

Eine neue Welt bei Apple

Auf der WWDC 2021 können wir einige Ankündigungen von Apple erwarten, die einen Einblick in die technologischen Fortschritte des Unternehmens geben. Wie Scoble prognostiziert, werden die bevorstehenden Ankündigungen in „viele neue Produkte, Dienste und Erfahrungen münden, die für Jahrzehnte halten werden.“

Laut Scoble steht für Apple ein vierter Paradigmenwechsel an. Nach der Einführung des Personal Computers, der grafischen Nutzeroberfläche und des iPhones. Während sich viele Neuheiten um VR- und AR-Headsets und Brillen drehen werden, geht Scoble davon aus, dass wir es hier nicht nur mit neuer Hardware zu tun haben werden. Vielmehr wird sich Apple durch den Fortschritt in ganz neue Bereiche bewegen.

3D-Karte der Welt

Die Liste der aufgezählten Neuerungen ist umfangreich, wobei die ehrgeizigste wohl eine „Echtzeit-3D-Karte der gesamten Welt“ sein wird. Die Karte soll als „Basis für ein neues Apple“ dienen und als Grundlage für seine Produkte und Nutzererfahrungen dienen, erklärt Scoble. Hierbei könnte Apples Flotte an Fahrzeugen behilflich sein, die derzeit auf der ganzen Welt mit LiDAR-Scanner die Umgebung erfassen. Die Daten werden bisher hauptsächlich zur Verbesserung von Funktionen wie „Flyover“ und „Look Around“ in der Karten-App verwendet, wo Nutzer 3D-Städte erkunden können.

Das HoloDeck

Scoble beschreibt auch eine App, die eine „TV-Killer“-Anwendung sein soll. Das sogenannte „HoloDeck“ soll Apples Headset im Jahr 2022 „eine atemberaubende Reihe von Möglichkeiten bieten“, die jeden physischen Fernseher, den wir je gesehen haben, in den Schatten stellen soll.

Das Headset soll hierbei eine Darstellung des Wohnzimmers zeigen und dem Nutzer Umgebungsgeräusche vorspielen. Alles mit den Vorteilen, die eine virtuelle Welt bietet. Zum Beispiel könnte eine Super-Bowl-Halbzeitshow aus dem Fernseher herausspringen. Das „Holodeck“-Erlebnis wird angeblich irgendwann vor Ende 2021 angekündigt werden und könnte auf der WWDC selbst angeteasert werden, glaubt der Experte.

Bestehende Hardware

Scoble sagt, dass Apple bereits Hardware im Einsatz hat, die helfen kann, die neue Strategie zu verwirklichen. Solche Elemente sind die Neural Engine im M1-Chip, die für KI-Workloads vorgesehen ist, aber „noch nicht wirklich viel genutzt wurde“. Weiterhin soll Apples Ultra-Breitband (UWB) Echtzeit-Lokalisierung des U1-Chips für den Einsatz von AR- und VR-Anwendungen genutzt werden.

Auch Siri könnte dabei helfen, das VR- und AR-Erlebnis zu verbessern. Apple soll damit beschäftigt sein, Siri zu überarbeiten, damit der virtuelle Assistent auf das reagieren kann, was der Nutzer über ein Headset betrachtet. Durch die Nutzung von Computer Vision wird Siri in der Lage sein, aus dem, was der Nutzer anschaut, eine Bedeutung abzuleiten und Fragen zu beantworten wie beispielsweise: “Wie viel kostet das bei Amazon?“

1 Kommentare

  • Gast1

    Alles ganz nett , aber….
    erst sinnvoll möglich wenn wir neue Batterien haben deren Leistung mindestens doppelt so hoch wie heute ist. Die Battetien/Akkus zusätzlich deutlich leichter sind und eventuell der M4 ( 5) Leistungsstark genug ist für die netten Sachen die der Experte so sieht.

    18. Mai 2021 | 8:31 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.