Taucher kann iPhone nach einem Jahr im Fluss bergen

| 11:13 Uhr | 0 Kommentare

Wir haben schon über einige iPhones berichtet, die erstaunlich lange unter Wasser überlebt haben. Beispielsweise ein iPhone X im Meer oder ein iPhone 7 Plus in einem zugefrorenen Fluss. Heute haben wir ein iPhone, dass tatsächlich erst nach einem Jahr wieder „aufgetaucht“ ist, leider fehlt die Information, ob das Gerät noch funktionstüchtig war.

iPhone nach einem Jahr aus Fluss geborgen

Im Jahr 2020 verlor eine Schottin im Fluss Water of Leith von Edinburgh ihr iPhone. Nach nun knapp einem Jahr konnte ein Taucher das Gerät bergen. Der Taucher Shane Stephen fand das iPhone bei einem Tauchgang in Leith, nachdem er beschlossen hatte, ins Wasser zu gehen, um sich abzukühlen. „Es war ein heißer Tag und ich hatte Lust auf ein Bad, also habe ich mir die Erlaubnis geholt, im Water of Leith zu tauchen, weil sich die Funde dort so lohnen“, erklärt Stephen gegenüber The Scotsman.

Die „Funde“ des Mannes beziehen sich auf Gegenstände, die er aus dem Fluss und anderen Gewässern geborgen hat. Der Schotte berichtet, dass er etwa eine halbe Stunde nach dem Tauchgang auf das iPhone gestoßen ist, das er neben einem Fahrrad des Lieferdienstes Just Eat herauszog.

Stephen kontaktierte den Mobilfunkanbieter O₂ mit den Details der SIM-Karte, wodurch die Telefongesellschaft in der Lage war, den Besitzer wieder mit seinem iPhone zusammenzubringen. Als sich herausstellte, dass das iPhone vor über einem Jahr verloren gegangen war, musste selbst der erfahrene Taucher staunen. Dabei hat er schon einiges im Fluss erlebt. So hat er bei seinen Tauchgängen beispielsweise eine Designertasche voller Bargeld und persönlicher Gegenstände gefunden. Das Highlight waren mehrere Tresore mit freizügigen Magazinen und Kondomen. Schnell war hier klar, dass die sicher beschützen Inhalte einem alten Bordell in der Nähe gehörten.

Auch wenn das iPhone ebenfalls gut beschützt vor dem Eindringen von Wasser ist, so bleibt offen, ob das geborgene Gerät noch funktioniert. Wir hatten es durchaus schon mit iPhones zu tun, die deutlich länger im Wasser überlebt haben, als es Apple angibt. Ein iPhone 11 konnte nach rekordverdächtigen sechs Monaten von dem Grund eines Sees gerettet werden und war tatsächlich noch funktionsfähig. Je nach Modell kann das iPhone unversehrt unterschiedlich lange unter Wasser bleiben. Das iPhone 12 zum Beispiel ist nach IP68 zertifiziert und kann somit offiziell bis zu 30 Minuten in einer Tiefe von bis zu 6 Metern verbleiben, ohne einen Schaden zu nehmen.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen