Samsung stellt Galaxy Z Fold3 5G, Z Flip3 5G, Watch4 und Buds2 vor

| 18:44 Uhr | 0 Kommentare

Im Rahmen von Samsungs Unpacked-Event hat der Hersteller heute seine neueste Hardware vorgestellt, darunter das Samsung Galaxy Z Fold 3 5G, Galaxy Z Flip3 5G und die Galaxy Watch4 sowie die Galaxy Buds2.

Fotocredit: Samsung

Galaxy Z Fold3 5G und Galaxy Z Flip3 5G

Mit der Vorstellung seiner neuesten Foldables, dem Galaxy Z Fold3 5G und dem Galaxy Z Flip3 5G, hat Samsung das nächste Kapitel in der Geschichte seiner faltbaren Smartphones aufgeschlagen. Die dritte Generation der faltbaren Smartphones soll nicht nur robuster als die Vorgänger sein, sondern wurde laut Samsung auch noch besser an den alltäglichen Gebrauch angepasst.

Samsung schreibt zu den neuen Geräten:

„Das Galaxy Z Fold3 5G ist das erste Foldable, mit dem der beliebte S Pen funktioniert. Das 19,19 cm / 7,6 Zoll Infinity-Flex Dynamic AMOLED Hauptdisplay bietet dabei genügend Raum für Produktivität und Unterhaltung. Das Galaxy Z Flip3 5G überzeugt derweil vor allem mit seinem eleganten und kompakten Design, verbesserten Kamerafunktionen und seinem vergrößerten Frontdisplay im Vergleich zu seinem Vorgänger, das die Nutzung von unterwegs erleichtert.“

Anscheinend hat Samsung aus den anfänglichen Schwierigkeiten gelernt. Die Geräte bieten zumindest auf dem Papier eine gute Standfestigkeit. Als erste faltbare Smartphones sind das Galaxy Z Fold3 5G und das Galaxy Z Flip3 5G gemäß IPX8 gegen das Eindringen von Wasser geschützt. Die Foldables lassen sich also auch im Regen nutzen. Darüber hinaus sind beide Geräte aus Armor-Aluminium gefertigt – eine robuste Aluminium-Art. Das Corning Gorilla Glass Victus schützt die Foldables vor Kratzern, während eine verbesserte Schutzfolie aus dehnbarem PET das Display bis zu 80 Prozent widerstandsfähiger als das des Galaxy Z Fold2 5G macht.

Das Scharnier der Geräte soll nun langlebiger sein. Die sogenannte Sweeper Technologie schützt das Innere des Scharniers vor Staubpartikeln und ermöglicht eine verbesserte Langlebigkeit. Das Galaxy Z Fold3 5G und Galaxy Z Flip3 5G mussten sich laut dem Hersteller intensiven Falttests unterziehen, bei denen die Foldables mehr als 200.000 Mal gefaltet wurden. Zudem sind beide Modelle mit der leistungsstarken 5 nm-AP und 5G-Bandkompatibilität ausgestattet, die zuverlässige Verbindungen ermöglichen können.

Konzepte

Das Galaxy Z Flip3 5G soll das erste Volks-Foldable werden. Dementsprechend gestaltet Samsung den Preis niedriger (ab 1.049 Euro). Erscheinen wird das Gerät in den Farbvarianten Cream, Green, Lavender und Phantom Black. Der Bildschirm ist aufgeklappt mit 6,7 Zoll genauso groß wie beim Vorgänger, dafür bietet das Display jetzt eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz. Zudem wurde das Außendisplay vergrößert und hat nun eine Diagonale von 1,9 Zoll.

Das Galaxy Z Fold3 5G stellt das Flaggschiff-Modell der neuen Samsung Foldables dar. Es wird von einem Snapdragon 888 angetrieben, dem derzeit schnellsten Prozessor von Qualcomm. Das faltbare AMOLED-Display bietet eine Diagonale von 7,6 Zoll, eine Bildfrequenz von 120 Hz und eine Auflösung von 2.208 x 1.768 Pixel. Zudem bietet das Galaxy Z Fold3 5G eine ins Display integrierte Selfie-Kamera. Neu ist auch eine Unterstützung des S Pen. Der Außenbildschirm ist fast so groß wie das aufgeklappte des Z Flip3.

Während das Galaxy Z Fold3 5G ab 1.799 Euro verfügbar sein wird, geht das Galaxy Z Flip3 5G ab einem Preis von 1.049 Euro in den Verkauf. Das Galaxy Z Fold3 5G und das Galaxy Z Flip3 5G sind ab dem 27. August 2021 deutschlandweit erhältlich.

Galaxy Watch4

Fotocredit: Samsung

Im Rahmen des Galaxy Unpacked-Events hat Samsung heute auch die neuesten Galaxy Smartwatch-Modelle vorgestellt. Die Galaxy Watch4 und die Galaxy Watch4 Classic sind die ersten Galaxy-Smartwatches, die mit dem Betriebssystem Wear OS laufen, das Samsung gemeinsam mit Google entwickelt hat. Die Galaxy Watch4 und die Galaxy Watch4 Classic sind ab sofort vorbestellbar und ab dem 27. August deutschlandweit erhältlich. Die Galaxy Watch4 startet bei 269 Euro und die Galaxy Watch4 Classic bei 369 Euro.

Die Galaxy Watch4 setzt auf ein komplett neues Design, bei dem das runde Display von einem Aluminiumgehäuse eingefasst wird. Die Galaxy Watch4 Classic setzt auf ein Gehäuse aus Edelstahl, das eine mechanisch rotierbare Lünette bietet. Diese kann unter anderem zum Scrollen in Menüs genutzt werden. Weiterhin schreibt Samsung:

„Die Galaxy Watch4 ist mit einem kompakten BioActive-Sensor ausgestattet, der Daten präzise erfassen kann. Es handelt sich um einen 3-in-1-Sensor, der auf Basis eines Chips drei unterschiedliche Sensoren zur Messung nutzt. Nutzer können so ihren Blutdruck im Blick behalten, ein EKG erstellen, die Sauerstoffsättigung messen und nun auch die Zusammensetzung ihres Körpers analysieren. Die Analyse liefert Daten zur Skelettmuskelmasse, dem Grundumsatz sowie zum Körperwasser- und Körperfettanteil. In nur 15 Sekunden erfasst der Sensor mehr als 2.400 Datenpunkte, wodurch sich die Zusammensetzung des Körpers in nur wenigen Schritten analysieren lässt.“

Galaxy Buds2

Fotocredit: Samsung

Mit den Galaxy Buds2, die ebenfalls im Rahmen des Unpacked-Events vorgestellt wurden, bietet Samsung die bisher kleinsten und leichtesten Kopfhörer im eigenen Sortiment an.

Samsung verbaut zwei Treiber in jeden Ohrhörer. Zudem bieten die komplett drahtlosen Ohrhörer eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC), einen Transparenz-Modus und die Möglichkeit, störende Umgebungsgeräusche bei Telefonaten zu filtern.

Die Samsung Galaxy Buds2 gehen in Deutschland ab dem 27. August für 149 Euro in den Verkauf.

Kategorie: Allgemein

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen