Hohe iPhone 13 Nachfrage: Zulieferer priorisieren Apple

| 16:33 Uhr | 0 Kommentare

Die starke Nachfrage nach dem iPhone 13 in China und Taiwan hat laut Digitimes dazu geführt, dass taiwanesische Komponentenzulieferer den Produktionslinien für Apple Vorrang vor den Produktionslinien von Samsung und vielen chinesischen Mobilfunkanbietern einräumen.

Hohe iPhone 13 Nachfrage: Zulieferer priorisieren Apple

Wie gut verkauft sich das neue iPhone 13? Offizielle Angaben gibt es hierzu nicht. Denkbar ist, dass die Bekanntgabe der Apple Q4/2021 Quartalszahlen Ende Oktober zumindest eine grobe Richtung angibt.

In dem Bericht des Branchendienstes heißt es, dass Samsungs Verkäufe im dritten Quartal hinter den Erwartungen zurückblieben sind. Gleichzeitig sollen auch chinesische Smartphone-Anbieter wie Oppo, Vivo und Xiaomi hohe Lagerbestände aufweisen.

Nach den US-Handelssanktionen sollen Apple und das iPhone einen Großteil der Huawei-Verkäufe übernommen haben. Taiwans Komponentenhersteller setzen große Hoffnungen in die iPhone 13 Familie. Zuletzt wurde kolportiert, dass Apple bis Ende des Jahres 90 Millionen Einheiten der neuen iPhone 13 Modelle produzieren wird. Dies würde eine Steigerung von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr und der iPhone 12 Familie darstellen. Ob die Zahlen schlussendlich stimmen, wird nur Apple wissen.

Der eingebundene Twitter-Beitrag zeigt ein Video, wie Hunderte Menschen in eine Einkaufszentrum stürmen, um eins der neuen iPhone 13 Modelle zu ergattern.

(via Macrumors)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.