Apple Watch 7 hat keinen Diagnoseanschluss und nutzt stattdessen ein neues Funkmodul

| 8:40 Uhr | 0 Kommentare

Letzten Monat enthüllten FCC-Einreichungen, dass die Modelle der Apple Watch Series 7 mit einem neuen Modul ausgestattet sind, das eine drahtlose Datenübertragung mit 60,5 GHz ermöglicht. Dieses Modul wird auf der Apple-Webseite nicht beworben und ist wahrscheinlich nur für den internen Gebrauch bestimmt. Passend hierzu hat MacRumors festgestellt, dass der neuen Apple Watch der bekannte Diagnoseport fehlt. Die Vermutung liegt nun nahe, dass das Funkmodul für einen neuen Diagnosemodus verwendet wird.

Fotocredit: Apple

Apple Watch 7 hat keinen Diagnoseanschluss

Wie MacRumors festgestellt hat, fehlt der Apple Watch Series 7 ein versteckter Diagnoseanschluss, der sich bei allen vorherigen Apple Watch-Modellen im unteren Bandschlitz befand. Apple nutzte den Anschluss für Diagnosezwecke bei der Wartung der Smartwatch, etwa um watchOS über eine kabelgebundene Verbindung mit einem speziellen Tool wiederherzustellen.

Das Fehlen eines Diagnoseanschlusses bei den Modellen der Apple Watch Series 7 erklärt wahrscheinlich das Vorhandensein des drahtlosen 60,5-GHz-Datenübertragungsmoduls. Aus FCC-Akten geht hervor, dass das Modul nur aktiviert wird, wenn die Apple Watch auf ein proprietäres magnetisches Dock mit einem entsprechenden 60,5-GHz-Modul gelegt wird. Es klingt also so, als ob Apple dieses Dock verwenden könnte, um Diagnosen durchzuführen oder watchOS drahtlos auf Modellen der Series 7 wiederherzustellen.

Möglicherweise hat Apple den Diagnoseanschluss entfernt, damit die Uhr besser gegen Staub geschützt ist. Die Apple Watch ist erstmals nach IP6X staubgeschützt. Apple gibt an:

„Mit einem stärkeren und besser bruchgeschütztem Frontglas ist die Apple Watch Series 7 die robusteste Apple Watch aller Zeiten. Sie ist die erste Apple Watch mit Staubschutz nach IP6X und ist zudem WR50 wassergeschützt.“

Die Modelle der Apple Watch Series 7 werden ab diesem Freitag, den 15. Oktober, an die Kunden ausgeliefert und in den Apple Stores erhältlich sein. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören größere Displays mit 41 mm bzw. 45 mm Gehäusegröße, verbesserte Widerstandsfähigkeit mit besagter IP6X-zertifizierter Staubresistenz, bis zu 33 Prozent schnelleres Aufladen und neue Aluminiumfarben.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.