AirPods 3: nähere Informationen zum neuen Hauterkennungs­sensor

| 7:11 Uhr | 0 Kommentare

Im Vergleich zu den AirPods 2 setzt Apple bei den AirPods 3 auf verschiedene Verbesserungen. Dabei denken wir unter anderem an 3D Audio mit dynamischer Kopferkennung, Schutz vor Wasser und Schweiß, eine längere Akkulaufzeit, das neue MagSafe Ladecase, adaptives EQ, einen Drucksensor sowie einen neuen Hauterkennungs­sensor. Über den zuletzt genannten Sensor hatten wir kürzlich bereits informiert. Nun gibt es nähere Informationen zu diesem.

AirPods 3: nähere Informationen zum neuen Hauterkennungs­sensor

Beim den AirPods 2 und AirPods Pro setzt Apple auf zwei optische Sensoren, um zu erkennen, ob sich die Kopfhörer im Ohr befinden oder eben nicht. Dies steuert die automatische Play-/Pause-Funktion.

Die optischen Sensoren haben allerdings auch ihre Tücken. Manchmal meinen die Kopfhörer, wenn sie z.B. auf dem Tisch liegen, dass sie sich im Ohr befinden und starten die Wiedergabe. Mit dem neuen Hauterkennungs­sensor soll exakt erkannt werden, dass sich die AirPods im Ohr befinden.

TrendForce hat weitere Informationen zum Hauterkennungs­sensor. Es heißt

Durch die Integration der PPG-Technologie (Photoplethysmographie) enthalten die AirPods 3 einen verbesserten In-Ear-Erkennungsmechanismus basierend auf Hauterkennungssensoren, die mit vier SWIR (Kurzwellen-Infrarot)-LED-Chips mit zwei verschiedenen Wellenlängen ausgestattet sind, sowie zwei InGaAs-Photodioden.

Brancheninsider weisen darauf hin, dass die Hauterkennungssensoren der AirPods 3 möglicherweise den Wassergehalt in der Haut des Trägers erkennen und ihnen die Möglichkeit geben, zwischen menschlicher Haut und anderen Oberflächen zu unterscheiden.

Das Marktforschungsunternehmen sagt, dass Apple hier führend ist und dass andere In-Ear-Kopfhörermarken wahrscheinlich dieselbe Technologie verwenden werden, sobald sie erschwinglicher wird. 

SWIR-Wellenlängen reichen von 1.050-2.500 nm, was die optischen Eigenschaften von Verbindungen wie Wasser, Zucker und Alkohol umfasst.

Während die SWIR-Technologien allmählich ausgereift sind und die Preise ein machbares Niveau erreichen, wird erwartet, dass die Hersteller von Wearables im 2H21 offiziell SWIR-Technologien in ihre Produkte integrieren.

Apple wir nachgesagt, dass der Hersteller Gesundheitsfunktionen in seine Kopfhörer integrieren möchte. Diese könnte auf der gleichen Sensortechnologie basieren.

Neu Apple AirPods (3. Generation)
  • 3D Audio mit dynamischem Head Tracking. Für Sound überall um dich herum
  • Adaptiver EQ, der Musik automatisch an deine Ohren anpasst

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.