Communication Safety: Apple integriert Schutzfunktion für Kinder in iOS 15.2 Beta

| 7:11 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat in der Beta-Version von iOS 15.2 eine neue Option für die Kommunikationssicherheit (Communication Safety) in der Nachrichten-App eingeführt. Ziel ist es, Kinder vor potenziell schädlichen Bildern zu schützen. MacRumors hat sich nun dem Kinderschutz-Feature anhand der Beta gewidmet und fasst zusammen, was bisher bekannt ist.

Fotocredit: Apple

Übersicht über die Kommunikationssicherheit

Die optionale Kommunikations-Sicherheitsfunktion in der Nachrichten-App auf iPhone, iPad und Mac soll Kinder warnen, wenn sie sexuell eindeutige Fotos empfangen oder senden. Wenn die Funktion aktiviert ist, wird die Nachrichten-App laut Apple maschinelles Lernen auf dem Gerät verwenden, um Bildanhänge zu analysieren. Wenn ein Foto als sexuell explizit eingestuft wird, wird das Foto automatisch unscharf dargestellt. Zudem wird das Kind gewarnt, wenn es das Bild dennoch anschauen will. Darüber hinaus empfiehlt die Nachrichten-App dem Kind in solchen Fällen, einen vertrauenswürdigen Erwachsenen zu kontaktieren, um diesen um Hilfe zu bitten.

Mit der Veröffentlichung von iOS 15.2 wird die Kommunikationssicherheit eine Opt-in-Funktion sein. Sie wird nicht standardmäßig aktiviert sein. Diejenigen, die sie nutzen wollen, müssen sie ausdrücklich einschalten.

Kommunikationssicherheit für Kinder

Eltern können sich nach dem Update auf iOS 15.2 über die Familienfreigabe für die Kommunikationssicherheit anmelden. Die Funktion ist nur auf Geräten verfügbar, die für Kinder unter 18 Jahren eingerichtet wurden und die Teil einer Familienfreigabegruppe sind.

Kinder unter 13 Jahren können keine Apple ID erstellen, daher muss die Erstellung eines Accounts für jüngere Kinder von einem Elternteil über die Familienfreigabe vorgenommen werden. Kinder über 13 Jahre erstellen ihre eigene Apple ID, können aber dennoch in eine Familiengruppe eingeladen werden, die von den Eltern beaufsichtigt wird.

Apple bestimmt das Alter der Person, der die Apple ID gehört, anhand des Geburtstags, der bei der Erstellung des Kontos verwendet wird.

Kommunikationssicherheit kann auf Geräten von Erwachsenen nicht aktiviert werden.

Nachrichten bleiben verschlüsselt

Die Kommunikationssicherheit beeinträchtigt nicht die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die in der Nachrichten-App auf einem Apple-Gerät besteht. Die Nachrichten bleiben vollständig verschlüsselt und es werden keine Nachrichteninhalte an Apple gesendet. Apple hat keinen Zugriff auf die Nachrichten-App auf den Geräten der Kinder und wird auch nicht benachrichtigt, wenn die Kommunikationssicherheit aktiviert oder verwendet wird.

Alles wird auf dem Gerät durchgeführt

Im Rahmen der Funktion werden Bilder, die über die Nachrichten-App gesendet und empfangen werden, mithilfe von Apples maschinellem Lernen und KI-Technologie auf Nacktheit gescannt. Das Scannen erfolgt vollständig auf dem Gerät. Somit werden, wie bereits erwähnt, keine Inhalte von der Nachrichten-App an die Server von Apple oder an andere Stellen gesendet.

Die hier verwendete Technologie ähnelt der Technologie, die die Fotos-App verwendet, um Haustiere, Menschen, Lebensmittel, Pflanzen und andere Gegenstände in Bildern zu identifizieren. Diese Identifizierung erfolgt ebenfalls auf dem Gerät auf dieselbe Weise.

Als Apple die Kommunikationssicherheit im August zum ersten Mal vorstellte, gab es eine Funktion, die Eltern benachrichtigen sollte, wenn Kinder ein Nacktfoto ansehen wollten, obwohl sie davor gewarnt wurden. Diese Funktion wurde nun entfernt.

Wenn ein Kind vor einem Nacktfoto gewarnt wird und es trotzdem anschaut, werden die Eltern nicht benachrichtigt, somit hat das Kind die volle Entscheidungsfreiheit. Apple entfernte die Funktion nach Kritik von Interessengruppen.

Veröffentlichungsdatum und Implementierung

Kommunikationssicherheit bzw. Communication Safety ist in iOS 15.2 enthalten, das derzeit als Beta-Version verfügbar ist. Die Beta-Version kann von Entwicklern oder Mitgliedern des Beta-Testprogramms heruntergeladen werden. Es ist noch nicht bekannt, wann iOS 15.2 für die breite Öffentlichkeit verfügbar sein wird.

Apple plant, bei Erscheinen von iOS 15.2 eine neue Dokumentation zur Kommunikationssicherheit zur Verfügung zu stellen, in der die Arbeitsweise der Funktion näher erläutert wird.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.