imessage

Communication Safety: Apple integriert Schutzfunktion für Kinder in iOS 15.2 Beta

| 7:11 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat in der Beta-Version von iOS 15.2 eine neue Option für die Kommunikationssicherheit (Communication Safety) in der Nachrichten-App eingeführt. Ziel ist es, Kinder vor potenziell schädlichen Bildern zu schützen. MacRumors hat sich nun dem Kinderschutz-Feature anhand der Beta gewidmet und fasst zusammen, was bisher bekannt ist. Fotocredit: Apple Übersicht über die Kommuni

Google-Manager will Apple helfen, Nachrichten zwischen Android- und iPhone-Nutzern sicherer zu machen

| 18:33 Uhr | 1 Kommentar

Der Kommunikationsstandard RCS (Rich Communications Services) soll WhatsApp und Co. Konkurrenz machen. Wie die SMS läuft der Dienst über das Mobilfunknetz und soll das Mobile Messaging wieder zu den Mobilfunkanbietern führen. Während Google RCS bereits einsetzt, sieht Apple keine Notwendigkeit für die Unterstützung. Eine Google-Führungskraft bietet Apple nun scherzhaft an, bei

Microsoft CEO würde iMessage für Windows begrüßen

| 11:55 Uhr | 0 Kommentare

Microsoft hat den gestrigen Tag genutzt, um eine ersten Ausblick auf Windows 11 zu geben. Begleitend hat Microsoft CEO Satya Nadella den Kollegen von The Wall Street Journal ein Interview gegeben. Dabei ging es nicht nur um das kommende Betriebssystem, sondern auch um Apple Services, die der Microsoft-Chef gerne auf seinem System begrüßen würde. Fotocredit: Apple iMessage für W

iOS 15: Verbesserungsvorschläge für iMessage

| 16:33 Uhr | 1 Kommentar

Auch wenn sich iMessage seit seiner Einführung drastisch verbessert und weiterentwickelt hat, gibt es immer noch mehrere Features, die sich Nutzer für Apples Messaging-Dienst wünschen. Wir haben uns einige aus der Community gewünschten Funktionen angeschaut, die womöglich mit iOS 15 eingeführt werden. Fotocredit: Apple Verbesserte Suche, Cross-Plattform und mehr Der erste Vorsc

Apple vs. Epic Games: Gerichtsunterlagen zeigen, warum es kein iMessage für Android gibt

| 17:10 Uhr | 5 Kommentare

Der Rechtsstreit zwischen Apple und Epic Games ermöglicht uns einige interessante Einblicke in die Unternehmen. Nachdem wir gerade erst erfahren haben, dass Epic Games schon lange plant, Apple und Google eins auszuwischen, damit man die Store-Gebühren sparen kann, kommt nun ein „Geheimnis“ hinter iMessage ans Licht, das zeigt, wie Apple seinen Messenger einsetzt, um seine Kunde

WhatsApp-CEO spricht über den Wettbewerb mit iMessage, Datenschutzkennzeichnungen im App Store und mehr

| 17:07 Uhr | 2 Kommentare

WhatsApp-CEO Will Cathcart sprach in einem Interview ausführlich darüber, wie es ist, mit iMessage zu konkurrieren, sowie über Facebooks laufende Fehde mit Apple. Cathcart ging in dem Interview auch auf die bevorstehenden Änderungen der Datenschutzrichtlinien von WhatsApp ein. Datenschutzkennzeichnung für Apps Will Cathcart war im Big Technology Podcast zu Gast und wurde gleic

iOS 14 iMessage: Apple implementiert „BlastDoor“-Sicherheitssystem

| 10:41 Uhr | 0 Kommentare

Mit der Einführung von iOS 14 im Herbst letzten Jahres hat Apple auch die Nachrichten-App und somit iMessage mit neuen Funktionen bereichert. Eine Neuerung rund um iMessage in iOS 14 wird allerdings erst jetzt bekannt. Apple hat ein neues Sicherheitssystem namens „BlastDoor“ implementiert. Fotocredit: Apple iOS 14 iMessage: Apple integriert „BlastDoor“-Sicherheitssystem Mit iMe

All-in-One Chat-App „Beeper“ vereint iMessage, WhatsApp, Signal und viele weitere Messenger in einer App

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

Beeper ist eine neue universelle Chat-App, die 15 verschiedene Chat-Plattformen in einer einzigen Oberfläche vereinen will. Die App ist das Werk eines Teams, zu dem auch Eric Migicovsky gehört, der zuvor als CEO und Gründer des ehemaligen Smartwatch-Herstellers Pebble tätig war. Auf der Webseite von Beeper wird darauf hingewiesen, dass das Projekt zuvor unter dem Namen NovaChat

iOS-Features für den Mac: Apple will Nachrichten-App mit Catalyst-Version ersetzen

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

iMessage hat seit 2011 mehrere neue Funktionen erhalten, darunter Erweiterungen, Sticker und Nachrichteneffekte. Mac-Anwender müssen auf die Neuerungen jedoch größtenteils verzichten, da macOS im Grunde immer noch eine Basisversion der Nachrichten-App verwendet. Wie 9to5Mac berichtet, könnte sich das bald ändern. So gibt es Hinweise darauf, dass die macOS-Variante von iMessage

iMessage: Patent zeigt Option zur nachträglichen Bearbeitung von Nachrichten

| 16:33 Uhr | 0 Kommentare

iMessage hat seit seiner Einführung im Jahr 2011 einen langen Weg zurückgelegt. Im Vergleich zur Konkurrenz vermissen wir jedoch noch die eine oder andere Funktion. Aber jetzt könnte das Unternehmen an einem Schwung neuer Funktionen für iMessage arbeiten, die durchaus hilfreich sein könnten. Das lässt zumindest ein neues Patent von Apple vermuten, welches unter anderem die Mögl

»