Apple veröffentlicht Zulieferer-Fortschrittsbericht 2022 – neuer 50 Millionen Fonds aufgelegt

| 14:14 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat soeben bekannt gegeben, dass das Unternehmen mit der International Labour Organization, der International Organization for Migration und Bildungsexperten auf der ganzen Welt zusammenarbeitet, um Initiativen für Menschen in der Lieferkette zu unterstützen.

Apple legt neuen 50 Millionen Dollar Fonds auf

Apple hat heute einen mit 50 Millionen Dollar ausgestatteten Fonds für die Entwicklung bei Zulieferern angekündigt, der den Zugang zu Schulungsmöglichkeiten und die Entwicklung von Kompetenzen verbessern soll. Der Fonds beinhaltet zusätzlich neue und erweiterte Partnerschaften mit Experten für Menschenrechte, mit Universitäten und gemeinnützigen Organisationen. Diese Partnerschaften treiben Apples kontinuierliche Arbeit zur Stärkung der Position von Mitarbeitern bei Zulieferern weiter voran. Sie verbessern das Wissen über und die Einhaltung von Rechten am Arbeitsplatz in allen Branchen.

Apple schreibt

Durch das zusätzliche Engagement in Höhe von 50 Millionen US-Dollar und aufbauend auf Apples langjähriger Erfahrung in diesem Bereich arbeitet das Unternehmen mit Partnern in der Lieferkette zusammen, um die Stimme der Arbeitnehmer:innen zu stärken. Dazu gehört auch die Unterstützung für Rechte von Arbeitnehmer:innen in der Elektronikbranche durch die Programme der International Labour Organization (ILO) und der International Organization for Migration (IOM) zur Ausweitung von Schulungen zu Rechten von Arbeitnehmer:innen und ihrer branchenführenden Praktiken zur verantwortungsvollen Rekrutierung von Arbeitskräften.

Apple veröffentlicht seinen 16. Jahresbericht zum Thema „People and Environment in Our Supply Chain Report“

Parallel dazu hat Apple heute zusätzlich seinen 16. Jahresbericht zum Thema „People and Environment in Our Supply Chain Report“ (PDF-Download) veröffentlicht. Dieser gibt einen umfassenden Überblick darüber, wie Apple und seine Zulieferer die Menschen in der gesamten Lieferkette des Unternehmens unterstützen, auf saubere Energie umstellen und in Spitzentechnologien investieren.

Neue Bildungs- und Karriereentwicklungsmöglichkeiten

Apple bietet seit 2008 persönliche sowie virtuelle Kurse zur Weiterbildung, zum Aufbau und Vertiefung von Kompetenzen an, die es den Mitarbeitern in der Lieferkette ermöglichen, neue technische Fähigkeiten und Führungsqualitäten zu erwerben. Mit der Einführung des Supplier Employee Development Fund weitet Apple das Angebot deutlich aus. Es stellt neue Bildungsressourcen zur Verfügung, mit denen die Mitarbeitern in der Lieferkette und den umliegenden Communitys die – für den Arbeitsplatz von heute und morgen – erforderlichen Kompetenzen entwickeln können.

Die neuen Bildungsinitiativen werden Schulungen und Kurse für Mitarbeiter:innen von Zulieferern auf der ganzen Welt anbieten. Die Programme sind zunächst für Mitarbeitern in den USA, China, Indien und Vietnam verfügbar. Bis 2023 rechnet Apple damit, dass mehr als 100.000 Mitarbeiter:innen von Zulieferern an den neuen Bildungsangeboten teilnehmen werden – von Schulungen für Führungskompetenzen und technischen Zertifizierungen bis hin zu Kursen über das Programmieren, Robotik und fortschrittliche Fertigungsgrundlagen, einschließlich umweltfreundlicher Produktion.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.