Apple Software-Chef Craig Federighi erklärt, warum automatische iOS-Updates erst Wochen später ausgeliefert werden

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple veröffentlicht regelmäßig iOS-Updates. Mal kümmert sich der Hersteller aus Cupertino um Bugfixes und mal werden neue Funktionen implementiert. Einige Anwender spielen iOS-Updates manuell ein und wiederum andere setzen auf die automatische Softwareaktualisierung. Diese startet allerdings manchmal erst Wochen nachdem das Update veröffentlicht wurde. Apple Software-Chef Craig Federighi gibt nun die Antwort, warum dies so ist.

Warum werden iOS-Updates erst Wochen später ausgeliefert?

Um ein iOS-Update manuell einzuspielen, öffnet ihr Einstellungen -> Allgemein -> Softwareupdate. Nun seid ihr nur noch eins, zwei Klicks vom Update entfernt. Dies ist sicherlich die schnellste Möglichkeit, um ein neues iOS-Update zu installieren. Allerdings hat nicht jeder Anwender immer auf dem Schirm, wann ein neues iOS-Update veröffentlicht wird, bzw. er sucht nicht regelmäßig nach neuen Updates.

Unter Einstellungen -> Allgemein -> Softwareupdate -> Automatische Updates habt ihr zwei Optionen: iOS-Updates Laden und iOS-Updates installieren. Apple schreibt

Installiere Softwareupdates automatisch über Nacht, nachdem sie geladen wurden. Du wirst benachrichtigt, bevor Updates installiert werden. Um ein Update abzuschließen, muss das iPhone an das Stromnetz angeschlossen und mit dem WLAN verbunden sein.

Allerdings zeigt sich, dass sich die automatischen Updates zum Teil erst Wochen nach der initialen Freigabe installieren lassen. Mateusz Buda hat sich per Mail an Apples Software-Chef Craig Federighi gewandet und nachgefragt, warum dies der Fall ist. Er erhielt sogar eine Antwort aus Cupertino. Diese lautete wie folgt

Hallo Mateusz,

Wir führen neue iOS-Updates schrittweise ein, indem wir sie zuerst für diejenigen verfügbar machen, die sie ausdrücklich in den Einstellungen suchen, und dann 1-4 Wochen später (nachdem wir Feedback zum Update erhalten haben) mit der Einführung von Geräten mit aktivierter automatischer Aktualisierung beginnen.

Ich hoffe, das hilft!

– Craig

Angesichts der Vielzahl von iPhones und iPads, die weltweit im Einsatz sind, kommt diese Entscheidung nicht wirklich überraschen. Durch die Verzögerung sorgt Apple dafür, dass die eigenen Server n nicht überlastet werden. Gleichzeitig bedeutet dieses Vorgehen eine weitere Schutzebene. Sollten Anwender größere Bugs zu einem neuen Update melden, hätte Apple noch ein Zeitfenster zur Verfügung, um das Update wieder zurückzuziehen oder serverseitig nachzubessern

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.