YouTube beendet Bild-in-Bild-Testphase (Update 2: Bild-in-Bild vorerst doch nur für YouTube TV)

| 8:33 Uhr | 1 Kommentar

Viele Video-Apps nutzen bereits die Bild-in-Bild-Funktion auf dem iPhone und iPad. Unter anderem unterstützen Apple TV, DAZN, Zattoo, Sky Go und Prime Video die Funktion. Seit vergangenem Jahr testet auch YouTube die Bild-in-Bild-Unterstützung auf dem iPhone und iPad. Nun ist der Testzeitraum ausgelaufen.

YouTube beendet Bild-in-Bild-Testphase

iOS 14 brachte die Bild-in-Bild-Unterstützung auf das iPhone. Die Funktion ermöglicht es, ein Video in einem Mini-Fenster anzusehen, während man andere Apps nutzt, aber es liegt an den Entwicklern zu entscheiden, ob sie ihre Videos mit Bild-in-Bild kompatibel machen möchten.

Für die YouTube-App gab es bisher eine Testphase, in denen YouTubes zahlende Kundschaft die Bild-in-Bild-Funktion auf dem iPhone und iPad nutzen konnten. Jetzt ist das Angebot von youtube.com/new verschwunden. Auf der Desktop-Webseite und den mobilen Apps informiert Google die Premium-Kunden des Dienstes mit einem Banner: „Die Funktion, die Sie ausprobieren, wurde abgeschaltet.“

Wie 9to5Google feststellt, können iPhone- und iPad-Nutzer, die den Test bereits aktiviert haben, jedoch weiterhin von der Funktion Gebrauch machen. Premium-Nutzer, die nicht an der Testphase teilgenommen haben, ist es jedoch nicht möglich, Bild-in-Bild zu nutzen.

Der TV-Streaming-Service YouTube TV hat gerade erst die Bild-in-Bild-Unterstützung erhalten. Somit sollte eine vollständige Einführung der Funktion auch für die YouTube-App hoffentlich bald erfolgen.

Update 13:37 Uhr: Laut Twitter wird PiP in Kürze für alle iOS 15 Geräte wieder zur Verfügung stehen.

Klingt so, als ob die Funktion dann für alle Nutzer bereitsteht.

Update 20:42 Uhr:

YouTube hat seine frühere Aussage zurückgenommen und sagt nun, dass sich der Kommentar zur Einführung von Bild-in-Bild auf YouTube TV und nicht auf YouTube bezog.

Kategorie: App Store

Tags:

1 Kommentare

  • Instinct23

    Heißt alle Geräte auch ohne Premium?

    11. Apr 2022 | 19:48 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.