Apple Arcade: „Prune“ ist gestartet

| 18:31 Uhr | 0 Kommentare

Kurz vor dem Wochenende hatten wir euch bereits auf „Bau Simulator 2“ und „Pro Snooker & Pool 2022“ aufmerksam gemacht. Beide Spiele stehen seit wenigen Tagen auf Apple Arcade bereit. Neu dem Osterwochenende gibt es einen weiteren Neuankömmling auf Apple Arcade. Ab sofort steht auch „Prune“ bereit.

„Prune“ startet auf Apple Arcade

Zusätzlich zu den beiden Neuerscheinungen in der vergangenen Woche geht heute ein weiteres Spiel der Kategorien „Legendäre Spiele des App Store“ und „Zeitlose Klassiker“ ins Rennen – komplett werbefrei und ohne In-App-Käufe: Arcade-Spieler können sich auf „Prune“ freuen.

Prune ist ein Liebesbrief an Bäume. Ein Spiel rund um die Schönheit und Freude an der Kultivierung. Mit nur einem Fingerwisch könnt ihr euren Baum im Sonnenlicht wachsen lassen und formen, während ihr die Gefahren einer feindseligen Welt meidet. Flößt einer vergessenen Landschaft Leben ein und entdeckt eine Geschichte, die tief im Boden versteckt ist.

[appbox appstore id1585602549]

Apple beschreit Apple Arcade wie folgt

Apple Arcade ermöglicht grenzenlosen Spielspaß über alle Apple-Plattformen hinweg. Für diesen neuartigen Abo-Service für Spiele hat sich Apple mit einigen der innovativsten Spiele-Entwickler der Welt zusammen­getan, um gemeinsam die Grenzen des Möglichen zu verschieben. Abonnenten erhalten die Vollversion jedes Spieles einschließlich künftiger Updates und Erweiterungen, alles komplett ohne Werbung oder In-App Käufe. Viele Spiele unterstützen die Bedienung über kabellose Spielecontroller darunter Xbox Wireless Controller mit Bluetooth, PlayStation DualShock 4 und MFi Controller. Nach Ablauf des kostenlosen einmonatigen Probeabos bietet Apple Arcade für 4,99 Euro pro Monat unbegrenzten Zugriff für bis zu sechs Familienmitglieder auf den gesamten Katalog von über 200 neuen, exklusiven Spielen, die alle auf iPhone, iPad, iPod touch, Mac und Apple TV spielbar sind.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.