Apple erhöht den Einsatz von recyceltem Material und erweitert seine Umweltbemühungen

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat heute neue Details über den verstärkten Einsatz von recycelten Materialien in seinen Produkten veröffentlicht. Zum ersten Mal setzt das Unternehmen zertifiziertes recyceltes Gold ein und es verwendet mehr als doppelt so viel recycelten Wolfram, Seltenen Erden und Kobalt. In 2021 stammten fast 20 Prozent aller in Apple Produkten verwendeten Materialien aus Recycling, was den bisher höchsten Anteil an recycelten Inhaltsstoffen darstellt.

Taz: Apples neueste Recyclingmaschine / Fotocredit: Apple

Recycling und Materialbeschaffung

Apple hat seinen Fortschrittsbericht zum Umweltschutz 2022 veröffentlicht, in dem alle Verbesserungen und Änderungen beschrieben werden, die im Laufe des Jahres 2021 und Anfang 2022 umgesetzt wurden, um die Umweltauswirkungen des Unternehmens insgesamt zu verringern. Dabei gibt Apple neue Details zu Fortschritten und Innovationen beim Recycling sowie beim Einsatz erneuerbarer Energie.

Apple hat im Bereich Recycling und Materialbeschaffung eine Vorreiterrolle eingenommen und einen branchenweiten Wandel angestoßen. Um seine Recyclingpartner weltweit dabei zu unterstützen, hat Apple heute seine neueste Innovation im Bereich Recycling, Taz, vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Maschine, die mit einem neuen Ansatz die Materialrückgewinnung beim herkömmlichen Elektronikrecycling verbessert.

Taz setzt eine Shredder-ähnliche Technologie ein, um Magnete aus den Audiokomponenten zu trennen und mehr Seltene Erden zurückzugewinnen. Apple hat auch die Möglichkeiten seines patentierten Demontageroboters von iPhones, Daisy, weiter entwickelt. Daisy kann bis zu 1,2 Millionen Smartphones pro Jahr zerlegen. Apple bietet anderen Unternehmen an, die Technologien kostenlos zu lizenzieren. Ein weiterer Roboter, Dave, zerlegt die Taptic Engines und hilft dabei, wertvolle Seltene Erde-Magnete, Wolfram und Stahl zurückzugewinnen.

Zudem gibt Apple eine Übersicht zu den eingesetzten Materialien. In 2021 stammten 59 Prozent des von Apple in seinen Produkten verwendeten Aluminiums aus recycelten Quellen, wobei viele Produkte ein Gehäuse aus 100 Prozent recyceltem Aluminium haben. Auch beim Ziel, bis 2025 kein Kunststoff mehr in seinen Verpackungen zu verwenden, hat Apple große Fortschritte gemacht: 2021 machten Kunststoffe nur noch 4 Prozent der Verpackungen aus. Seit 2015 hat Apple den Anteil an Kunststoff in seinen Verpackungen um 75 Prozent reduziert.

Apple beschleunigt Fortschritte zur Klimaneutralität

Neben den Fortschritten in den Bereichen Recycling und Materialverantwortung zeigt der neu veröffentlichte Fortschrittsbericht auch die Anstrengungen des Unternehmens, seine globale Lieferkette und den Lebenszyklus jedes Produkts CO2 neutral zu gestalten.

In einem Jahr, in dem der Umsatz um 33 Prozent gestiegen ist und viele andere Unternehmen ihren Fußabdruck stark vergrößert haben, sind die Nettoemissionen von Apple auf dem gleichen Niveau geblieben. Apple ist seit 2020 für seinen weltweiten Betrieb CO2 neutral und nutzt seit 2018 zu 100 Prozent erneuerbare Energien für die Energieversorgung seiner Büros, Stores und Rechenzentren.

Apple hat vor kurzem bekannt gegeben, dass seine Zulieferer ihre Nutzung von erneuerbarer Energie im letzten Jahr mehr als verdoppelt haben, wobei mehr als 10 Gigawatt von insgesamt fast 16 Gigawatt an Zusagen für die kommenden Jahre bereits in Betrieb sind. Seit diesem Monat haben sich 213 der wichtigsten Produktionspartner des Unternehmens dazu verpflichtet, die gesamte Produktion für Apple in 25 Ländern mit Strom aus erneuerbaren Energien zu versorgen. In 2021 wurde durch diese Projekte zur Nutzung erneuerbarer Energien 13,9 Millionen Tonnen CO2e vermieden, was der jährlichen Emission von drei Millionen Autos entspricht.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.