Chip-Mangel: iPad-Verkäufe im Q1/2022 leicht rückgängig

| 11:44 Uhr | 0 Kommentare

Diejenigen, die in der vergangenen Woche die Apple Q2/2022 Quartalszahlen verfolgt haben, werden mitbekommen haben, dass Apple in den vergangenen drei Monaten in nahezu allen Produktkategorien neue Rekordzahlen vorweisen konnte. Lediglich beim iPad waren die Zahlen leicht rückläufig. Zurückzuführen ist ist auf den derzeit vorherrschenden Chip-Mangel.

Chip-Mangel: iPad-Verkäufe leicht rückgängig

Da Apple seit vielen Jahren keine konkreten Verkaufszahlen mehr zu seinen Produkten angibt, sind wir auf Analysteneinschätzungen angewiesen. Diese werden zwar nicht zu 100 Prozent stimmen, dürften jedoch nah an der Wahrheit liegen.

Die Analysten von IDC haben sich den Tablet-Markt für die Monate Januar bis März 2022 vorgenommen. Demnach wurden weltweit im ersten Quartal 2022 38,4 Millionen Tablets verkauft. Iim Jahresvergleich entspricht diese einem Rückgang von 3,9 Prozent. Gleichzeitig liegen die Verkäufe noch über den Zahlen, die vor der Pandemie ausgewiesen wurden. Da während der Hochphase der Pandemie besonders viele Tablets und Computer gekauft wurden, schwächt sich das Ganze nun wieder ab.

Blickt man auf das Ranking, so liegt Apple mit seinem iPad nach wie vor mit deutlichem Abstand auf Platz 1. Apple konnte im Q1/2022 12,1 Millionen iPads verkaufen. Dies entspricht einem Marktanteil von 31,5 Prozent. Ein Jahr zuvor konnte Apple 12,7 Millionen iPads verkaufen (Rückgängig von 4,6 Prozent.

Platz 2 belegt Samsung mit 8,1 Millionen verkaufter Tablets und einem Marktanteil von 21,1 Prozent. Dahinter folgen Amazon (3,7 Millionen verkaufte Tablets, 9,6 Prozent Marktanteil), Lenovo (3 Millionen verkaufte Tablets, 7,8 Prozent Marktanteil) und Huawei (2,2 Millionen verkaufte Tablets, 5,8 Prozent Marktanteil).

Kategorie: iPad

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.