BMW liefert Fahrzeuge vorübergehend ohne CarPlay aus – Funktion wird nachgeliefert

| 8:33 Uhr | 1 Kommentar

Der weltweite Chip-Mangel macht sich in vielerlei Hinsicht bemerkbar und trifft eine Vielzahl an Unternehmen. Auch die Fahrzeughersteller haben zu kämpfen und sehen sich mit unterschiedlichen Hürden konfrontiert. Wie nun bekannt wird, liefert BMW einen Teil seiner Fahrzeuge vorübergehend ohne Apple CarPlay und Android Auto aus. Der Grund liegt im Wechsel eines Chip-Zulieferers.

Fotocredit: BMW

BMW liefert Fahrzeuge vorübergehend ohne CarPlay aus 

Automotive News Europe berichtet, dass BMW seine Fahrzeuge vorübergehend ohne Apple CarPlay und Android Auto ausliefert. Die neuen Chips, die in vielen in diesem Jahr hergestellten BMW eingebaut sind, erfordern ein Softwareupdate, um Apple CarPlay und Android Auto ausführen zu können. BMW-Kunden, die ein neues Auto ohne CarPlay erhalten, werden von den Händlern gebeten, auf ein Over-the-Air-Update zu warten, das die Funktionalität spätestens Ende Juni bereitstellt.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist nicht klar, wieviele BMW-Modelle betroffen sind. Allerdings zeigt die Rückmeldung von einer größeren Anzahl an Kunden in den USA, Italien, Spanien, Frankreich und Großbritannien, dass ihre Fahrzeuge ohne CarPlay ausgeliefert wurden. Betroffene Modelle enthalten den Code „6P1“ in ihrer Spezifikation.

Während einige BMW-Besitzer vorübergehend auf die „CarPlay“-Funktionalität verzichten müssen, wechselt BMW den Chiplieferanten, um langfristig seine Lieferkette zu stärken.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Jens

    1. Es sind auch Fahrzeuge betroffen, die in Deutschland verkauft wurden.
    2. Es handelt es sich offensichtlich um Fahrzeuge, die ab Januar 22 produziert wurden..
    3. Die Händler wurden nicht von BMW informiert!
    4. Nachdem verschieden Kunden festgestellt haben, daß Wlan und Carplay / Android Auto fehlen geben verschiedene Händler erst nach Rückfrage unterschiedliche Informationen.

    Sicher ist, daß die Funktionen hardwareseitig eingebaut sind. Sicher ist allerdings auch, daß die Schnittstellen noch nicht programmiert sind. Nach verschiedenen Rückmeldungen (es gibt immer noch nichts Ofizielles von BMW) sieht es so aus, daß das Update wohl bis spätestens Ende Juni kommen soll. Allerdings ist immer noch unklar, ob es komplett OTA sein wird oder ob man vorher zum Händler muß, um das Wlan – Modul in Gang zu setzen. Die Carplay / Android Auto Funktionalität könnte dann per OTA als Treiberupdate eingespielt werden.

    Alles in allem ist das für die Kunden eine sehr unbefriedigende Situation. Es ist sicher richtig, daß BMW die Fahrzeuge auch ohne die Funktion ausliefert. Allerdings ist die Kommunikationspolitik sowohl zwischen BMW / Händler als auch zwischen BMW / Kunden nicht akzeptabel und auch nicht zu tolerieren.

    Während BMW trotz Krisen Megagewinne verbucht lässt man die Kunden im Regen stehen. Die Frustration ist groß, der Lack hat bereits Kratzer bekommen. BMW hat sich hier eindeutig keinen Gefallen getan und es bleibt zu wünschen übrig, daß das Langzeitgedächtnis der Kunden endlich ist.

    10. Mai 2022 | 8:52 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.