Apple Music: Studenten-Abo wird teurer

| 14:45 Uhr | 0 Kommentare

Letzten Monat hat Apple die Preise für den Apple Music Studenten-Tarif in mehreren Ländern wie Südafrika, Indien, Saudi-Arabien, Neuseeland und Israel erhöht. Einen Monat später passt das Unternehmen nun die Preise für Studenten in weiteren Ländern an, darunter Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Studenten zahlen jetzt 5,99 Euro im Monat

Apple bietet Studenten schon länger ein sehr gutes Angebot an. Wer an einer Hochschule eingeschrieben ist, muss nicht den regulären Preis für Apple Music bezahlen, sondern erhält einen Rabatt.

Bisher konnten Studenten Apple Music für 4,99 Euro im Monat buchen. Jetzt wurde der Preis des Studenten-Tarifs jedoch auf 5,99 Euro im Monat angehoben. Am regulären Tarif ändert sich nichts. Dieser kostet weiterhin 9,99 Euro im Monat.

Somit ist jetzt der „Voice“-Tarif der günstigste Apple Music Tarif. Dieser bietet jeden Nutzer für 4,99 Euro im Monat einen sprachgesteuerten Zugriff auf Apple Music. Hier fehlen jedoch einige Funktionen wie 3D-Audio sowie Lossless-Qualität. Und natürlich ist hier die Bedienung limitiert, da die Steuerung nur über Siri – bevorzugt per HomePod – erfolgt.

Das Apple Music Studenten-Abo bleibt jedoch die erste Wahl, sofern man die Möglichkeit hat. Neben dem vollen Funktionsumfang von Apple Music, bietet Cupertino den Studenten in dem Tarif zusätzlich einen vollwertigen Zugriff auf Apple TV+. Dieser Bonus steht laut Apple den Studenten „für eine begrenzte Zeit“ zur Verfügung.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.