Steve Jobs wurde posthum mit der Freiheitsmedaille des Präsidenten ausgezeichnet

| 10:55 Uhr | 0 Kommentare

Anfang dieser Woche wurde bekannt, dass US-Präsident Joe Biden Steve Jobs posthum mit der Presidential Medal of Freedom auszeichnen wird. Am gestrigen Tag fand die Veranstaltung statt und der Apple-Gründer wurde entsprechend geehrt.

Steve Jobs wurde posthum mit der Freiheitsmedaille des Präsidenten ausgezeichnet

Apple-Mitbegründer und ehemaliger CEO Steve Jobs wurde am gestrigen Tag posthum von US-Präsident Joe Biden mit der Presidential Medal of Freedom ausgezeichnet. Die Presidential Medal of Freedom ist neben der gleichrangigen Congressional Gold Medal eine der beiden höchsten zivilen Auszeichnungen der Vereinigten Staaten von Amerika.

In einer Erklärung lobte das Weiße Haus die kreative Herangehensweise von Jobs an seine verschiedenen Unternehmungen:

„Steve Jobs war Mitbegründer, Geschäftsführer und Vorsitzender von Apple, Inc. sowie CEO von Pixar und hatte eine führende Rolle bei der Walt Disney Company inne“, schrieb das Weiße Haus. „Seine Visionen, seine Vorstellungskraft und seine Kreativität haben zu Erfindungen geführt, die die Art und Weise, wie die Welt kommuniziert, verändert haben und weiterhin verändern, sowie die Computer-, Musik-, Film- und Mobilfunkindustrie.“

Apple-CEO Tim Cook würdigte die Auszeichnung von Jobs auf Twitter und bezeichnete Jobs als Visionär.

Jobs wurde neben Simone Biles, Schwester Simone Campbell, Julieta García, Gabrielle Giffords, Fred Gray, Pater Alexander Karloutsos, Khizr Khan, Sandra Lindsay, John McCain (posthum), Diane Nash, Megan Rapinoe, Alan Simpson Richard Trumka (posthum), Wilma Vaught, Denzel Washington und Raúl Yzaguirre die Presidential Medal of Freedom verliehen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.