iPhone 14: Apple reagiert auf ein Video, in dem die neue Unfallerkennung getestet wird

| 21:13 Uhr | 0 Kommentare

Joanna Stern vom Wall Street Journal ist kürzlich nach Michigan gereist, um Apples neue Funktion zur Erkennung von Unfällen auf dem iPhone 14 und der Apple Watch Ultra zu testen. Die Ergebnisse waren uneinheitlich, was Apple nun dazu bewegte, zusätzliche Informationen über die Funktionsweise der Unfallerkennung zur Verfügung zu stellen.

Nicht genug Informationen für eine zuverlässige Unfallerkennung

Stern rekrutierte Michael Barabe, um sein Demolition-Derby-Auto in zwei unbesetzte Fahrzeuge zu rammen, die auf einem Schrottplatz geparkt waren – einen 2003 Ford Taurus und einen 2008 Dodge Caravan. Die Ergebnisse waren uneinheitlich: Das iPhone und die Apple Watch erkannten nur einige der Zusammenstöße.

Stern erklärt, dass sie Apple die Ergebnisse zur Verfügung gestellt habe. Ein Unternehmenssprecher gab daraufhin an, dass die Testbedingungen auf dem Schrottplatz dem iPhone nicht genügend Signale lieferten, um die Funktion auszulösen. Das iPhone war nicht mit Bluetooth oder CarPlay verbunden, was angezeigt hätte, dass das Auto in Betrieb war. Zudem war das Fahrzeug vor dem Unfall möglicherweise nicht weit genug gefahren, um den Vorgang des Fahrens zu erkennen. Hätte das iPhone diese zusätzlichen Indikatoren erhalten – und hätte das GPS gezeigt, dass sich die Autos auf einer echten Straße befanden – wäre die Wahrscheinlichkeit eines Alarms größer gewesen, so Apple.

Alles in allem, sagt Stern, sei ihr Test zwar nicht gerade wissenschaftlich, aber es sei beruhigend, dass die Funktion einige der Unfälle erkannt habe. Allerdings können Tests mit stehenden Fahrzeugen in einer kontrollierten Umgebung niemals einen echten Zusammenstoß auf der Straße nachbilden.

Hier das Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vor kurzem unternahm auch der YouTuber TechRax eine unfallreiche Testfahrt, um die neue Funktion auf die Probe zu stellen.

So funktioniert die Unfallerkennung mit dem iPhone und der Apple Watch

Apple erklärte bei der Vorstellung der neuen iPhones und Apple Watch Modelle, dass die Erkennung von Unfällen auf „fortschrittlichen Bewegungsalgorithmen beruht, die mit über einer Million Stunden realer Fahr- und Unfalldaten trainiert wurden“. Hierbei erfassen Komponenten wie Bewegungssensoren, Barometer, GPS und Mikrofone die Umgebungsvariablen. So sollen schwere „Autounfällen wie Frontal-, Seiten- und Heckkollisionen sowie Überschlägen“ erkannt werden. Apple warnt, dass die Funktion „nicht alle Autounfälle erkennen kann“, sie ist also nicht ausfallsicher.

Wenn ein schwerer Autounfall erkannt wird, zeigt ein unterstütztes iPhone oder eine Apple Watch eine Warnung an und gibt einen Alarm aus. Wenn der Benutzer in der Lage ist, kann er den Notdienst anrufen, indem er den Notruf-Schieberegler auf dem iPhone oder der Apple Watch betätigt. Reagiert er nach 10 Sekunden nicht auf den Alarm, startet das Gerät einen weiteren 10-Sekunden-Countdown. Wenn die Person dann immer noch nicht reagiert hat, ruft das Gerät den Notdienst an.

Die Funktion ist sowohl beim iPhone 14 (Pro) als auch bei der Apple Watch Ultra, Apple Watch 8 und Apple Watch SE 2 verfügbar.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert