Apple erhöht iPhone Bestellmenge, Vorbereitungen für iPhone 5

15. Aug 2011 | 7:55 Uhr | 4 Kommentare

Der Branchendienst Digitimes hält für die zweite Jahreshälfte 2011 ein paar neue Zahlen im Hinblick auf die iPhone Produktion parat. Glaubt man den Einschätzungen von Digitimes, so hat Apple die Produktionsmenge der iPhone-Linie um 12 Prozent bis 13 Prozent von 50 Millionen iPhones auf 56 Millionen iPhones erhöht. Das iPhone 5 soll in der zweiten Jahreshälfte mit 25,5 Millionen bis 26 Millionen Geräten zu buche schlagen.

iphone4_schwarz
Apple has upward adjusted the total order volume for iPhones, consisting of iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4 CDMA and iPhone 5, for the second half of 2011 by 12-13%, from 50 million units originally estimated at the end of the second quarter of 2011 to more than 56 million units. iPhone 5 will account for 25.5-26 million units, according to Taiwan-based supply chain makers.

Während die iPhone 5 Bestellmenge für das dritte Quartal 2011 von 7 Millionen Geräte auf “nur” 5,5 Millionen bis 6 Millionen iPhone 5 gesenkt wurde, habe Apple die Produktionsmenge des iPhone 5 für das vierte Quartal von 14 Millionen Geräte auf 20 Millionen Geräte deutlich erhöht. Die iPhone 3GS und iPhone 4 Produktionsmenge soll von über 20 Millionen (3. Quartal) auf ca. 8 Millionen Geräte (4Q/2011) gesenkt werden, so die Insiderquelle.

Die Gesamtmenge an produzierten iPhones im laufenden Jahr sieht Digitimes bei 95 Millionen Geräte. Während eine erhöhte Bestellmenge grundsätzlich positiv für einen Komponentenhersteller ist, dürfte Apple darauf drängen, die Preise für die einzelnen Komponenten zu senken. Insbesondere bei den Touch-Display dürfte Apple darauf hinwirken, den Kostenfaktor zu senken. Die Zahlen von Digitimes sind schwer einzuschätzen. “Jedermann” erwartet in den nächsten Wochen das iPhone 5. Auch wenn der genaue Zeitpunkt noch nicht festzustehen scheint, dürfte Apple nicht mehr allzu lange mit der Vorstellung des Gerätes warten. Die Tatsache, dass der zitierte Insider 8 Millionen verkaufte iPhone 3GS / iPhone 4 für das vierte Quartal erwartet, könnte eine Bestätigung dafür sein, dass Apple, wie in den Jahren zuvor, die “alte” iPhone Generation weiter im Portfolio behält.

4 Kommentare

  • Mr.Appl

    Immerhin, bis jetzt hat Apple s geschafft, dass kein Protyp geleaked wurde. :)

    15. Aug 2011 | 8:01 Uhr | Kommentieren
  • mr.-antimagnetic

    Hi Macerkopf
    “für das dritte Quartal 2007″ ?? – ham’
    wir was verpasst ?

    15. Aug 2011 | 8:55 Uhr | Kommentieren
  • mr.-antimagnetic

    also doch 2011- so ist’s fein :-)
    verstehe aber immer noch nicht den Sinn dahinter ,
    Apple reduziert demnach im 3. Quartal , also pünktlich zum evtl. Verkaufsstart des nächsten iPhones die Bestellmenge ? Trotz stetig wachsender
    Märkte ? Falls das so stimmt kann man sich ja wieder! mal auf monatelanges Warten einstellen -
    und das mit Ansage..
    Oder habe ich was missverstanden ?

    15. Aug 2011 | 12:02 Uhr | Kommentieren
  • sp1derclaw

    Also die Zahlen sind für meinen Geschmack wieder mal etwas vorsichtig angesetzt. Wenn die laufende iPhone 4-Produktion pro Quartal 20 Millionen Stück beträgt und im Q3 und Q4 lediglich 6 Millionen bzw. 20 Millionen Stück vom iPhone 5 gefertigt werden, gibt das zu 100% wieder Wartezeiten. ;-) Gerade am Anfang sollte man doch mit einem größeren Absatz rechnen, als wenn das Teil schon ein paar Monate im Laden steht.

    Apple scheint nichts groß auf Lager nehmen zu wollen. Das reduziert natürlich die Kosten und künstliche Knappheit befeuert das Geschäft und die Preise. Sie wissen offenbar, wie sie es anstellen müssen. Naja, ich warte mal die tatsächlichen Lieferzeiten ab…

    16. Aug 2011 | 9:47 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 + zwei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>