Apple lockert Bestimmungen für In-App-Marketing

| 15:17 Uhr | 0 Kommentare

Vor zwei Wochen haben wir darauf hingewiesen, dass Apple den App Store aufräumt. So setzte der Hersteller aus Cupertino insbesondere die Punkte 2.25 und 3.10 der App Store Richtlinien verstärkt durch und löschte Apps im App Store, die gegen diese Richtlinien verstoßen. Unter anderem regeln die genannten Punkte die Manipulation von App-Rezensionen. Aber auch gegen entlohnendes In-App-Marketing ging Apple vor. Entwickler boten Spielern Vorteile innerhalb von Spielen, wenn beispielsweise Werbung angeguckt wird.

apps_sponsored_ads

Wie nun bekannt wird, lockert Apple seine Bestimmungen für In-App-Marketing und rudert ein Stück weit zurück. Wie die Kollegen von TechCrunch berichten, hat Apple die App Store Rauswürfe zum Teil rückgängig gemacht und gelöschte Apps wieder im App Store freigeschaltet.

Die betroffenen App Store Richtlinien (2.25 und 3.10) hat Apple nicht direkt angepasst. Anscheinend ist Apple etwas lockerer im Umgang mit der Interpretation der Vorgaben. Aus Sicht der betroffenen Entwickler ist das Umdenken seitens Apple begrüßenswert. Bei In-App Store Maßnahmen, die einzig und allein die App-Rezensionen manipulieren sollen, muss Apple hart bleiben und diese unterbinden.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.