Apple räumt den App Store auf

| 17:41 Uhr | 1 Kommentar

Gemeinsam mit iOS 8 wird Apple im Herbst dieses Jahres auch den mobilen App Store aufpolieren. Im Rahmen der WWDC 2014 Keynote deutete Apple verschiedene Neuerungen an. Bereits ein paar Monate vor dem Start des überarbeiteten App Stores haben die Entwickler in Cupertino damit begonnen, den App Store aufzuräumen. Zum einen sind Apps betroffen, die Werbung in ihren Apps zweckentfremden und zum anderen sind Apps betroffen, die Musik-Downloads ermöglichen und Urheberrechtsverletzungen begehen.

apps_sponsored_ads

Die Kollegen von TechCrunch machen auf die Punkte 2.25 und 3.10 des App Store Review Guides aufmerksam.

2.25: Apps that display Apps other than your own for purchase or promotion in a manner similar to or confusing with the App Store will be rejected, unless designed for a specific approved need (e.g. health management, aviation, accessibility, etc.) or to provide significant added value for a targeted group of customers.

3.10: Developers who attempt to manipulate or cheat the user reviews or chart ranking in the App Store with fake or paid reviews, or any other inappropriate methods will be removed from the iOS Developer Program.

So bezieht sich Punkt 3.10 auf die Manipulation von Nutzer-Rezensionen. Es kann z.B. nicht sein, dass ein Anwender im Spiel Vorteile genießt und beispielsweise 10 Goldstücke erhält, wenn er sich ein Werbevideo anguckt. Gleiches gilt für das Rühren der Werbetrommel durch Nutzer, die Apps bei Facebook oder Twitter promoten (Das Teilen von Spielständen etc. ist nicht gemeint). Auch dürfen Anwender keine Vorteile bei positiven App-Reviews genießen. Dies würde die App Store Charts sowie das Bewertungssystem zu stark manipulieren.

Nicht nur neu eingereichte App sollen kontrolliert werden, auch bereits für den App Store zugelassene Inhalte werden diesbezüglich durchleuchtet.

app_store_music_download_apps

In einem weiteren Bericht spricht Macrumors davon, dass Apple Apps aus dem App Store entfernt, mit denen Musik-Downloads getätigt werden können. Gab der Anwender „music download“ als Suchbegriff ein, so erhielt er zahlreiche Drittanbieter-Apps zu File-Sharing-Diensten etc.. Neuerdings werden bei diesem Suchbegriff iTunes Radio sowie verschiedene Streaming-Anbieter wie Spotify angezeigt.

Apple möchte mit diesem Schritt verhindern, dass Apps bereit gestellt werden, mit denen illegal Musik heruntergeladen oder Musik ohne Erlaubnis bei YouTube und weitere Portalen abgegriffen werden kann.

Kategorie: App Store

Tags: ,

1 Kommentare

  • Rabenknecht

    Na wird auch endlich Zeit. Die Bewertungen für Apps wurden immer ungenauer und anscheinend manipuliert. Wer bitte gibt schon 5 Sterne wenn man au Facebook die App promoten muss um sie weiter sinnvoll zu verwenden?!
    LG Rabenknecht

    10. Jun 2014 | 20:49 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen