iPhone 6S: höhere Nachfrage als beim iPhone 6 erwartet

| 20:31 Uhr | 1 Kommentar

Seit dem Jahr 2007, heute vor acht Jahren ging übrigens das erste iPhone in den Verkauf, hat Apple jährlich mindestens ein neues iPhone vorgestellt. In den letzten beiden Jahr präsentierte Apple sogar jeweils zwei neue Modelle. Jahr für Jahr konnte Apple die Verkaufszahlen zum Marktstart steigern. Im September 2014 führte dies zu 10 Millionen verkaufter Geräte (iPhone 6 und iPhone 6 Plus). Irgendwann wird dieser Trend jedoch zwangsläufig ein Ende finden, beim iPhone 6S allerdings vermutlich noch nicht.

iphone6_test2

iPhone 6S: hohe Nachfrage erwartet

Erstmals hatte Apple im letzten Jahr die Displaygröße des iPhone deutlich erhöht und mit 4,7 Zoll und 5,5 Zoll zwei Größen vorgestellt, die es zuvor primär im Android-Lager gab. Kann Apple mit dem iPhone 6S und iPhone 6S Plus am Vorjahreserfolg anknüpfen? Glaubt man der Einschätzung der Marktbeobachter von RBC Capital Markets, so wird Apple beim iPhone 6S und iPhone 6S Plus die Verkaufszahlen noch einmal steigern. Apple wird im Weihnachtsquartal wieder ein positives Wachstum verzeichnen. Entscheidend dabei seien allerdings die Angebote der Mobilfunkanbieter. Doch nicht nur das. Auch der LTE-Ausbau in China soll maßgeblich dazu beitragen.

RBC befragte 6.000 Personen zu ihren Smartphone-Kauf-Plänen und kam zu dem Ergenis, dass die Kundenbindung an Apple nach wie vor sehr hoch ist. 83,4 Prozent der aktuellen iPhone-Besitzer werden Apple treu bleiben. Demgegenüber stehen 64,2 Prozent der Samsung-Smartphone-Besitzer, die ihrem Hersteller verbunden bleiben. 50 Prozent der Anwender, die ein neues iPhone kaufen möchten, werden dies innerhalb der nächsten 12 Monate tun.

Die Vorstellung des iPhone 6S wird für September 2015 erwartet. Das Gerät wird vermutlich über einen A9-Chip, 2GB Ram, eine 12MP Kamera und einen verbessertes Touch ID Fingerabdrucksensor verfügen. Zudem soll das Gehäuse aus 7000er Aluminium bestehen. (via Macrumors)

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *