Eddy Cue „Roaming-Gebühren sind zu hoch – wir arbeiten daran“

| 15:08 Uhr | 0 Kommentare

Am gestrigen Tag endete die dreimonatige Apple Music Testphase für Anwender, die sich direkt zum Start des Streaming-Dienstes am 30.06.2015 für den Dienst entschieden haben. Wollen Kunden, die die Testphase hinter sich gebracht haben, weiterhin dem Streaming-Dienst treu bleiben, so werden 9,99 Euro pro Monat (Einzelmitgliedschaft) bzw. 14,99 Euro (Familienmitgliedschaft mit bis zu 6 Mitgliedern) fällig.

eddy_cue_interview

Eddy Cue: Apple Music Abo-Zahlen zunächst unwichtig

Offizielle Zahlen rund um Apple Music gab es zuletzt Anfang August. Da hieß es, dass 11 Millionen Anwender Apple Music ausprobieren. Seitdem hat sich Apple nicht mehr zum Thema geäußert. In einem Interview mit dem Evening Standard spricht Apple Senior Vice President Eddy Cue unter anderem über Apple Music.

“Ultimately, you never know until it happens,” he reasons. “But we’re pleased with the number of people who have tried. Everybody gets fixated on the short term but we’re in this for the long haul.”

Er zeigt sich ganz entspannt, was die Nutzerzahlen angeht. Apple sei zufrieden mit der Anzahl an Nutzern, die Apple Music bisher ausprobiert haben. Wichtig seien nicht die kurzfristigen Ziele, sondern der langfrisrtige Erfolg von Apple Music, so Cue.

Cue über die iPhone-Entwicklung

Apple Music war nicht das einzige Thema, über das gesprochen wurde. So ging es beispielsweise auch um die iPhone-Entwicklung und Anregungen und Verbesserungsvorschläge von Anwendern. Diese nehme Apple sehr ernst. Allerdings dürfte man nicht nur auf Kunden hören, so wären vielleicht Funktionen wie 3D Touch oder Live Photos niemals entstanden. Um Innovationen zu entwickeln, müsse man weiter blicken. Mit einem Augenzwinkern gab Cue an, dass er dafür bezahlt werde, um um Ecken gucken zu können.

Roaming-Gebühren zu hoch

Einen kurzem Kommentar ließ sich Cue auch nicht in Sachen Roaming-Gebühren nehmen. Die hhhen Roaming-Gebühren seien ein Problem. Apple versucht das Problem zu lösen. Man mache auch kleine Fortschritte, man müsse jedoch zahlreiche Leute davon überzeugen.

Im vergangenen Jahr hat Apple die sogenannte Apple SIM auf den Markt gebracht. Damit können Anwender flexibel ihren iPad-Datentarif festlegen. Seit einiger Wochen gibt es die Apple SIM auch in Deutschland.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *