iRing: Apple patentiert intelligenten Fingerring

| 12:56 Uhr | 2 Kommentare

Das Gerücht über einen „iRing“ war keine reine Erfindeungt, das ist jetzt klar geworden. Apple hat in den USA am Donnerstag ein Patent auf ein Wearable erhalten, das sich am Finger tragen lässt und mit einer Reihe von Sensoren ausgestattet ist, darunter ein Gyroskop und Bewegungssensor, ein Pulsmesser und eine Kamera. Sogar ein kleines Display ist untergebracht.

1

Die Funktionen ähneln stark denen der Apple Watch, nur dass sie hier in einem viel kleineren Gerät untergebracht werden sollen.

Ein altes Gerücht

Brian White von Topeka Capital Markets hatte schon vor zwei Jahren von einem solchen Gerät gesprochen. Der Finanzexperte war damals in Kreisen von Apples fernöstlichen Zulieferern unterwegs und hatte etwas über einen smarten Ring aufgeschnappt, der als Fernsteuerung für ein ausgereiftes Fernsehgerät von Apple dienen sollte. Seitdem war weder das TV-Gerät noch der Ring Wirklichkeit geworden.

14445-9992-151001-Ring-3-l

Apples bisher kleinstes Wearable

Apple ist aber doch weiter gegangen, als bisher anzunehmen war. Das iRing-Patent beinhaltet neben den genannten Sensoren einen Prozessor und eine Vielzahl von Ein- und Ausgabe-Komponenten, darunter Touchpad- und Touchscreen-Funktionen, die mit Sprach- und Gestenkontrolle kombiniert werden. Und das alles in einem Device, das noch kleiner als die Apple Watch ist.

Ähnlich wie diese sollen sich damit externe Geräte wie das Apple TV oder iPhone ansteuern lassen. Eine mögliche Funktion wäre das digitale Schreiben ohne Stift. Den Agenten unter den Apple-Fans wird sicher die Sprachfunktion gefallen: Der intelligente Fingerring kann Sprachbefehle entgegennehmen und somit auf die volle Bandbreite von Siri zurückgreifen, so Appleinsider.

14445-9993-151001-Ring-4-l

Ein äußerst zugespitztes, aber nichtsdestotrotz realisierbares Anwendungsbeispiel: Der iRing könnte aus einem einfachen Händeschütteln einen Banktransfer auslösen. Siri müsste zuvor nur mitgeschnitten haben, wer damit wieviel Geld erhalten soll.

Wie alle gängigen Wearables sieht das Ring-Patent Schnittstellen zur Funk- und Mobilfunkübertragung sowie NFC und Bluetooth vor.

Ob und wann das Konzept umgesetzt wird, lässt sich wie so oft bei Patenten zum Zeitpunkt der Patentausstellung nicht sagen. Die Einreichung ist noch gar nicht so lang her, erst im April hatte der Konzern die Erfindung angemeldet

Kategorie: Apple

Tags: ,

2 Kommentare

  • Flexx93

    Was ist denn eine „Erfindeungt“? 😀
    Erste Zeile
    Bitte korrigieren 😉

    02. Okt 2015 | 14:53 Uhr | Kommentieren
  • Lloigorr

    So ein iRing-Gerücht kam schon einmal 2013 auf, war damals aber nur Spinnerei, um den legendären iTV zu steuern. So wirklich überzeugt mich dieses Patent hier auch nicht.

    02. Okt 2015 | 16:23 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *