Apple Pay für Schweden, Finnland, Dänemark und die Vereinigten Arabischen Emirate angekündigt

| 12:42 Uhr | 11 Kommentare

Apple hat die Bekanntgabe der gestrigen Quartalszahlen genutzt, um die Expansion von Apple Pay bekannt zu gegeben. Noch in diesem Jahr wird Apple Pay in vier weiteren Ländern starten. Darunter sind drei Länder in Europa, Deutschland ist leider nicht dabei.

Apple Pay noch dieses Jahr in Schweden, Finnland, Dänemark und die Vereinigten Arabischen Emirate

Apple plant die Erweiterung seines mobilen Bezahldienste. Im Rahmen des gestrigen Conference Calls haben Apple CEO Tim Cook und Finanzchef Luca Maestri bestätigt, dass Apple Pay noch in diesem Jahr Einzug in Schweden, Finnland, Dänemark und den Vereinigten Arabischen Emirate erhält. Ein genauer Zeitplan wurde nicht genannt. Es hieß lediglich, dass der Service im Laufe des Jahres in den vier genannten Ländern starten wird.

Aktuell ist Apple Pay in den USA, Großbritannien, China, Australien, Kanada, der Schweiz, Frankreich, Home Kong, Russland, Singapur, Japan, Neuseeland, Spanien, Italien, Taiwan und Irland verfügbar. Zu Deutschland gab es keine Bekanntgabe. Seit längerem wird darüber spekuliert, dass Apple Pay auch für Deutschland vorbereitet wird. Allerdings gibt es hierzu nichts offiziell. So langsam aber sicher gilt zu befürchten, dass das in diesem Jahr mit Apple Pay in Deutschland nichts mehr wird.

Kategorie: Apple

Tags:

11 Kommentare

  • Julius

    Über einen entsprechenden Umweg lässt’s sich auch heute schon bei uns benutzen – meiner Meinung nach grade mit einer Apple Watch sehr komfortabel!

    02. Aug 2017 | 12:51 Uhr | Kommentieren
    • Julian

      Kann auch ich so bestätigen. Bezahle sehr gerne mit meiner Apple Watch oder zeige so auch meine Kundenkarten vor.

      02. Aug 2017 | 13:03 Uhr | Kommentieren
    • Instinct23

      Könntet ihr mir vielleicht euer kleines Geheimnis verraten?
      Ist es mit dem Umstellen der Region getan oder geht es anders.
      Und hat es irgendwelche Nachteile?

      02. Aug 2017 | 14:20 Uhr | Kommentieren
      • Marcel

        Such mal bei Google nach boon Frankreich Applepay. Damit funktioniert es hervorragend und ist bei vorheriger Aufladung per Überweisung in Euro-Ländern komplett kostenlos und super zu verwenden (z. B. Apple Watch und / oder iPhone 7)

        02. Aug 2017 | 14:36 Uhr | Kommentieren
      • neonmag

        Um es noch zu spezifizieren: Der Dienst nennt sich boon. Und benötigt wird dafür nur eine französische Apple ID, die man sich erstellt (damit du die boon-App aus dem französischen App Store laden kannst) und die Region am iPhone kurzzeitig auf Frankreich umzustellen. Nutze ich ebenfalls seit Monaten problemlos.

        02. Aug 2017 | 19:11 Uhr | Kommentieren
      • Krusty

        Es geht auch, wenn man sich ein Konto bei der irischen KBC Bank eröffnet, das ist von Deutschland aus möglich.

        02. Aug 2017 | 21:35 Uhr | Kommentieren
        • Marcel

          He Krusty,

          das klingt interessant. Funktioniert die Kreditkarte denn einwandfrei bei uns? Gibt es weitere Gebühren außer der 30€ „Stamp Duty“ p.a.? Handelt es sich um eine „Prepaid“-Karte oder kann ich meine Ausgaben monatlich zurückzahlen?

          Ich würde mich sehr freuen, von dir zu hören! Danke 🙂

          03. Aug 2017 | 10:47 Uhr | Kommentieren
          • Krusty

            Das Konto mit einer Debit Mastercard kostet 2€ monatlich, andere Gebühren gibt es meines Wissens nicht. Karte funktioniert hier ganz normal; da es eine Debit Karte ist, werden die Umsätze sofort dem Konto belastet.

            03. Aug 2017 | 13:30 Uhr |
  • Patiii

    Mich kotz die deutsche Bankenwelt tierisch an!
    Wieso bleiben wir immer außen vor und in anderen Ländern klappts?

    02. Aug 2017 | 14:37 Uhr | Kommentieren
    • Zen

      Weil unser ganzes Bezahl und Bankensystem noch aus der Steinzeit rührt und niemand sich zum Fortschritt bemühen will! Ist ja auch bequem so! So modern sind wir hier in dem Land nämlich nicht, wie uns die Politik das immer glauben machen will!

      02. Aug 2017 | 17:03 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      weil alle Banken in D zur zeit auf dem Zahnfleisch kauen und schon keine Einnahmen haben.
      Jetzt kommt Apple und will noch etwas abhaben von dem kleinen Kuchen. Liegt einfach
      an unserem Bankensystem und den vielen Filialen. Sparkassen haben in jedem Dorf eine
      Zweigstelle damit auch der letzte Rentner einmal am Tag nach seinem Kontostand sehen kann.
      Das kostet irre viel Geld weil man dank Verordnungen und Sicherheitstechnik ( zB . untergraben )
      enorm viel Geld für einen Ableger braucht. Diese werden nun stück für stück abgebaut . Kostet auch
      wieder irre viel Geld. Ist einfach übel.
      Da ist kein Weg frei für Apple und Pay.
      Oder Apple kauft eine marode Pleitebank ( Commernbank oder DB) und untergräbt das Bankensystem ordentlich.
      Aber die haben auf Kreditbasis hier alles im Griff. Wenn da eine Firme ausscheren will gibt
      es auf die Mütze und Apple ist wieder raus.

      02. Aug 2017 | 20:14 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.