Motorolas zweiter Angriff auf das Apple iPad

| 21:18 Uhr | 8 Kommentare

Wie es scheint, schießt sich Motorola derzeit auf das Apple iPad ein. Bereits Mitte Dezember schaltete Motorola einen ersten Teaser, um das eigene Tablet Xoom zu promoten und unter anderem das iPad lediglich als großes iPhone darzustellen.

Nun folgt ein weiterer Spot, mit dem sich Motorola abermals Apple und das iPad als Angriffspunkt vornimmt. Der Spot, der das Android 3.0 basierte Tablet namens Xoom in den Mittelpunkt stellt, spielt auf den berüchtigten 1984 Werbeclip von Apple an, der im Jahr 1984 herangezogen wurde, um dem Macintosh vorzustellen. Welcher Clip gefällt euch besser?

Kategorie: iPad

Tags: , , ,

8 Kommentare

  • MacBoy

    Motorola hat in gewisser Weiße recht. Das alte Apple-Motto „Think different“ ist schon lange nicht mehr Apples Einstellung. Apple macht die selben Fehler wie Windows damals: Massenprodukte, die alle gleich sind, Individualismus und Freiheit sind immer mehr unerwünscht, die Produkte werden immer mehr Spielzeuge als nutzerfreundlich…

    31. Jan 2011 | 22:24 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    Motorola muss andere Produkte schlecht machen, um das eigene Produkt zu promoten. Das liegt daran das es am eigenen Produkt nichts Gutes gibt was sie darstellen können.

    01. Feb 2011 | 6:50 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    Was soll Apple deiner Meinung nach den machen? Jedes einzelne iPhone, iPad und iPod anders gestallten, damit es sich nicht mehr um Massenproduktion handelt?

    So ist das nunmal! Ohne Massenproduktion funktioniert heute nichts mehr.
    Trotzdem hat ein Apple Produkt heute einen höheren Luxusstatus als ein Auto.

    01. Feb 2011 | 6:52 Uhr | Kommentieren
  • Stony

    Und ich will sehen das nen full hd video flüssig auf nem tablet läuft! Vor allem muß das display dies auch hergeben! Wird warscheinlich schweine teuer das teil!

    01. Feb 2011 | 7:42 Uhr | Kommentieren
  • Christoph

    darf man in deutschland eigentlich werbung senden, die offensichtlich konkurrenzprodukte zeigt?

    01. Feb 2011 | 15:36 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    [quote name=“Christoph“]darf man in deutschland eigentlich werbung senden, die offensichtlich konkurrenzprodukte zeigt?[/quote]

    In Deutschland dürfen Hersteller Produkte anderer Hersteller nicht „schlechtmachen“.

    Darum gabs damals auch so einen Aufstand als Burger King in der Werbung so über McDonald’s hergezogen ist.

    01. Feb 2011 | 21:34 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    Ich kann den Satz „More Freedom“ echt nicht mehr lesen. -.-
    Was hat die ganze Konkurenz denn für Probleme? Ich find nicht das ich als iPhone Nuntzer eingeschränkt bin. Ich finde es sogar sehr gut das Apple die Apps überprüft udn freischaltet bevor irgendwelche Viren im AppStore landen.

    Und zu Motorola: Die machen andauernd Promo Videos von Produkten die sie herstellen wollen und am Ende kommt eh nichts bei raus. Aber hauptsache vorher die Konkurenz schlechtmachen mit einem eigenen Produkt was noch nicht mal in der Entwicklungsphase ist.

    01. Feb 2011 | 21:38 Uhr | Kommentieren
  • Steffi

    Vergleichende Werbung ist seit Jahren in Deutschland unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt. Aussagen müssen objektiv nachprüfbar sein und der Wahrheit entsprechen, zudem darf die vergleichende Werbung nicht irreführen sein und Mitstreiter nicht verunglimpfen. Das Ganze ist übrigens im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) geregelt.

    01. Feb 2011 | 21:52 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen