Ticker: iPad 2 Verzögerung, neue MacBook Pro erst ab März in hohen Stückzahlen? Apple spendet für Krankenhaus, Kindle Werbung gegen iPad

| 12:33 Uhr | 4 Kommentare

Diese Nachricht will niemand so wirklich hören (und glauben). Produktionsengpässe beim Apple Partner Foxconn sollen für eine Verzögerung beim iPad 2 verantwortlich sein. Wie businessweek berichtet, habe Apple kurzfristig Designänderungen an der iPad 2 Hardware vorgenommen. Diese sollen dafür sorgen, dass das iPad2 erst nach diversen Android 3.0 Tablets im Juni auf den Markt komme wird. Sehen wir also im Juni eine Mega-Kynote mit iPad 2, iPhone 5 und Mac OS X Lion? Wir glaube nicht daran und gehen nach wie vor davon aus, dass das iPad2 spätestens Ende März / Anfang April auf den Markt kommt. Kennt ihr schon die jüngst aufgetauchte iPad 2 Lederhülle?

+++++++

Die neuen MacBook Pro werden dieser Tage erwartet, dies scheint so klar, wie das berühmte „Amen in der Kirche“. Fraglich ist allerdings, mit welchen Stückzahlen Apple auf den Markt treten wird. Die Sandy Bridge Probleme von Intel könnten zu einer Verknappung zu Verkaufsbeginn führen. In einem Bericht heißt es, dass Apple das neue MacBook Pro zwar dieser Tage ankündigen werde, die volle Produktion allerdings erst Anfang März anlaufe.

+++++++

Apple, HP, Intel, Oracle, eBay und Intuit wollen innerhalb der nächsten zehn Jahre gemeinsam 150 Millionen Dollar und zusätzlich 400 Millionen Dollar an Spenden zu einem Bauprojekt des Stanford University Medical Centers beitragen. Der Anbau soll 600 Betten beherbergen und technisch auf dem neusten technischen Stand sein. (via AI)

+++++++



Bereits vor Wochen hat Amazon einen Kindle Werbespot geschaltet, in der Unternehmen das schlechte Ablesen des iPad Displays bei direkter Sonneneinstrahlung zum Thema gemacht hat. Nun folgt quasi Teil 2. Abermals fokussiert Amazon mit einem Kindle Spot das Display der ersten iPad Generation. Möglicherweise wird Apple diesen vermeintlichen Nachteil beim iPad 2 abstellen. „The Book Lives On“

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

4 Kommentare

  • Ging647

    Ist witzig zu sehen wie absurd dieser Spot doch ist^^

    Wer würde sein Kindle nehmen und über ein Geländer laufen?(Mit Absätzen???)

    Welches Päärchen würde sich umarmen,lieben, sich freuen; und das auch nur weil sie ein Kindle in der Hand hat.

    Ich würde mich auch mit ner Frau zum Kaffe treffen, damit jeder für sich ein Buch lesen kann (egal ob auf iPad oder Kindle).

    Jemand der freunde hat wird sich wohl kaum vor sie stellen mit einem Kindle und so machen als ob er lesen könnte, wärend die sich dumm und dämmlich freuen.

    Ich lege mich auch sicherlich mit dem Gesicht nach oben auf einen Brunnenrand um mir die Sonne in die Augen brennen zu lassen und dabei in meinem Kindle zu lesen(Hackts???).

    Ich hab auch immer mein Kindle in der Hand wärend ich Parcour laufen gehe und über Stock und Stein hüpfe.

    Beim Joggen brauch ich ebenso ein Buch/Kindle in der Hand.

    22. Feb 2011 | 13:55 Uhr | Kommentieren
  • Ging647

    *Metapher*
    Maaaaaan echt… Die Technikindustrie müllt uns mittlerweile komplett zu mit allem möglichen scheiß und wir schlucken es auch noch. Ich hab echt schon Angst vor Technik, sie ist überall. Unsere verdammte Waschmaschine redet mit mir wenn ich sie einschalten will. Unser Kühlschrank hat nen Farbdisplay und Internetanbindung um mir das Wetter anzuzeigen. Ein iPad hängt auf dem Klo damit man was zu lesen hat. Mehrere Accesspoints senden ihre Daten durchs Haus. 2 Macbooks und mehrere Computer finden Platz in der begrenzten Zimmerzahl unseres Heims. Selbst unterwegs ist man nicht frei von Technik. Mein iPhone kann meinen kompletten Computer ersetzen und das hab ich immer in der Tasche. Jetzt soll ich noch ein Kindle bei meinen sportlichen Aktivitäten, Liebeleien und Ruhephasen dabei haben? Wo kommen wir da hin?
    *Metapher*

    Natürlich nutze ich auch viel von diesem Technikschrott. Aber ich kann mich auch nicht ganz davon trennen weils bei mir auch schon eingebrannt ist von der Industrie und ihren „Good Vibrations“. Immerhin versuche ichs einzugrenzen. Auch mal den Laptop stehen zu lassen. Das iPhone zuhause zu lassen wenn ich unterwegs bin. Man kommt sich schon vor als wäre man auf Entzug, aber da sieht man wie abhängig man davon geworden ist.

    Stellt euch mal die Frage: „Brauche ich das wirklich um zu leben?“

    22. Feb 2011 | 13:58 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    Kindle zeigt uns also das es besser ist, dass das Display nicht verspiegelt ist. Warum verschweigen Sie uns aber, dass man mit dem Drecks-Kindle nichts anderes machen kann außer Bücher lesen und das das iPad in der Hinsicht viel besser ist, weil dafür Hunderttausend Apps gibt?

    22. Feb 2011 | 14:07 Uhr | Kommentieren
  • Sven

    lol.
    Kindle hat wohl nich verstanden das das iPad, iPad heisst und nicht iBook. iBook heisst eine app und ist eine von vielen vielen vielen vielen anderen apps die in einem iPad stecken und das iPad nicht nur zum Bücher lesen ist.
    Ich finde die werbung ist ganz schön dumm…

    22. Feb 2011 | 15:05 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen