iTunes Match schon bald in Deutschland

| 7:37 Uhr | 3 Kommentare

Während der Let´s talk iPhone Keynote gab Apple bekannt, dass iTunes Match Ende Oktober in den USA an den Start gehen wird. Augenscheinlich hatte es Apple nicht geschafft, iTunes Match rechtzeitig und fehlerfrei in iTunes 10.5 zu implementieren, so dass eine erweiterte Testphase von Nöten war. Nun gibt es erste Hinweise, dass Apple iTunes Match nicht nur in Kürze in den USA startet, sondern auch in weiteren Ländern verfügbar macht. Im deutschen iTunes Store findet sich seit dem heutigen Mittwoch der Hinweis „iTunes Match Coming Soon„.

itunes_match
Bei iTunes Match handelt es sich um einen Service, bei dem der Computer nach Musiktiteln durchsucht wird, die nicht direkt über den iTunes Store gekauft wurden. Sollte iTunes Match Titel finden, die in der iTunes Store Bibliothek verfügbar sind, werden diese dem Kunden in einer DRM-freien Version im AAC-Format und einer Datenrate von 256 KBit/s zur Verfügung gestellt. iTunes Match macht die entsprechende Musik binnen Minuten verfügbar. Der Service kostet in den USA 24,99 Dollar pro Jahr. Wann und zu welchem Preis dieser Service in Deutschland zur Verfügung gestellt wird, ist unbekannt.

Gleichzeitig mit iTunes Match könnte Apple auch iTunes in der Cloud in Deutschland an den Start bringen. iTunes in the Cloud ermöglicht das Herunterladen der bereits gekaufter iTunes Musik auf sämtliche iOS-Geräte eines Nutzers, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen. Neue Musikeinkäufe können automatisch auf alle Geräte eines Anwenders heruntergeladen werden. (Danke Mark)

3 Kommentare

  • Klaus

    Ok, ich geb zu, dass ich nun komplett verwirrt bin. Golem teilte gestern im Newsletter mit, dass die GEMA bis jetzt noch nicht einmal angesprochen wurde wegen iTunes in the Cloud und dass es ohne ein entsprechendes Abkommen mit der GEMA keine Anwnedung in Deutschland geben würde.
    Wenn das für iTunes in the Cloud gilt, frage ich mich, was ich dann bei iTunes Match denken soll, denn die beiden sind ja relativ dicht miteinander verbunden!? *Verwirrung pur*

    19. Okt 2011 | 8:21 Uhr | Kommentieren
  • Hugo

    Grundsätzlich hat das mit der GEMA recht wenig zu tun. Da du ja nur deine Musik hörst du du besitzt. Das einzige was dir die Cloud dabei abnimmt ist das du selbst alles hin und her kopieren musst.

    Aber du kannst dir ja auch 3 iPads kaufen und 1 iPhone und einen iPod und kannst alles per Hand da drauf kopieren.

    iCloud macht nix anderes. Nur das es ein Zentraler Server dafür ist. Und es muss für Millionen von Nutzer nur eine Kopie auf dem Server liegen.

    Es darf ja nur der auf die Datei zugreifen der auch zu Hause eine Kopie davon besitzt.

    19. Okt 2011 | 13:40 Uhr | Kommentieren
  • Klaus

    @Hugo, sehe ich ein. Ich gehe auch nur von dem Artikel bei Golem aus: http://www.golem.de/1110/87061.html

    Für mich klingen Deine Argumente vollkommen logisch, dass Du ja nur Deine eigene Musik hörst auf allen Geräten. Ich kann es nicht genau nachvollziehen, was die GEMA da gerne möchte – ok, mehr Geld, das ist klar – aber was die Argumente sind, kann ich nicht nachvollziehen. Mal sehen, was daraus wird. Nebenbei und total OT: Ich wünschte die Telekom würde endlich mal aus dem Quark kommen und mein iPhone 4S liefern *grummel* (/OT out)

    19. Okt 2011 | 15:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen