iPhone 5: Mobilfunkanbieter decken sich mit Nano-SIMs ein

| 10:44 Uhr | 3 Kommentare

Nach einem langen hin- und her und verschiedenen Vorschlägen zum Nano-SIM Standard konnte sich letztendlich Apple vor dem European Telecommunications Standards Institute (ETSI) mit dem eigenen Vorschlag zur kommenden SIM-Generation durchsetzen. Wann allerdings der neue Nano-SIM Standard im iPhone und iPad landen wird, ist offiziell nicht bekannt. Im vorauseilenden Gehorsam scheinen sich die europäischen Mobilfunkanbieter allerdings wenige Monate vor dem iPhone 5 Verkaufsstart mit den neuen SIMs einzudecken.

Wie die Financial Times (via Macrumors) aktuell berichtet, haben europäische Mobilfunkanbieter damit begonnen, ihre Lager im Hinblick auf das iPhone 5 mit den neuen Nano-SIM zu füllen.

Operators expect that the iPhone will feature the nano sim in a slimmed down design, according to two sources with knowledge of the situation, and have begun to store millions of the cards in warehouses in anticipation of high demand for Apple’s iPhone. Apple declined to comment. Operators were caught off guard by the adoption of the micro Sim for the iPhone 4 as well as the original iPad two years ago, with some struggling to meet demand with their own micro-Sims in the first weeks of sale.

Nachdem es beim iPhone 4 sowie beim Original iPad zu massiven Engpässen bei den Micro-SIMs gekommen war, soll es bei der Nano-SIM deutlich harmonischer zugehen. Mehrere Millionen Nano-SIMs vollen eingelagert werden. Allerdings ist fraglich, ob Apple tatsächlich schon beim iPhone 5 die neue Nano-SIM einsetzen wird. Vor einigen Wochen tauchte der mutmaßliche SIM-Karteneinschub für das iPhone 5 auf, welcher daraufhin deutete, dass Apple zunächst noch auf die Micro-SIM setzen wird.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

3 Kommentare

  • Matthias

    macht keinen sinn, dass apple jetzt schon auf nano setzt, da die entscheidung ja jetzt erst gefallen ist. das hätten sie wohl viel eher wissen müssen (es sei denn sie haben von anfang an 2 modelle entwickelt.

    18. Jul 2012 | 11:05 Uhr | Kommentieren
    • rapid10

      nein, die haben sicher mehr als 2 modelle entwickelt.

      18. Jul 2012 | 11:24 Uhr | Kommentieren
  • c7k

    Oder es ist nur ein geringer Aufwand für Apple, die SIM-Trays anzupassen. Denn erstens kann man aus einer SIM eine Micro-SIM machen, aus der sich wiederum eine Nano-SIM erstellen ließe, da die Pin-Belegung tatsächlich noch dieselbe ist und die Fläche des Chips fast auch. Und wenn wir genau hinschauen stellen wir fest, dass die SIM-Karte bisher bei iPhones immer im SIM-Karteneinschub versunken ist, sodass beides zusammen eine Ebene ergab. Das heißt es kommt nur noch auf die Kontakte im iPhone an, die die Daten zwischen iPhone und SIM austauschen.

    Andererseits ist das Hauptargument der Nano-SIM ja die geringere im Gehäuse in Anspruch genommene Fläche… Man weiß es nicht.

    Ich versteh sowieso nicht, wozu Nano-SIM jetzt noch nötig war. Die Idee einer On-Board-SIM fand ich deutlich besser und sinnvoller, zumal die nochmal deutlich mehr Platz einspart und aufgrund ihrer Existenz lediglich als elektronisches Bauelement leichter in Bauelementgruppen zusammengefasst werden könnte, welche wiederum mit der Zeit auch wieder verkleinert werden.
    Aber nein, das Geschrei aus der Mobilfunkbranche war ja groß, weil alle sich verarscht fühlten, dass Apple kurz nach der Einführung von Micro-SIM wieder ein neues „Format“ einzuführen plane. Und was haben wir jetzt? Nur ein weiteres Jahr, das seitdem vergangen ist, und schon wechseln wir dieses oder nächstes Jahr zur nano-SIM. Ohja, sehr sinnvoll.

    18. Jul 2012 | 11:28 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen