Test: Neues TomTom CarKit für das iPhone

| 10:52 Uhr | 7 Kommentare

Bereits Ende Juli haben wir auf das neue TomTom CarKit für iPhone aufmerksam gemacht. Mittlerweile haben wir die neue Kfz-Halterung für das iPhone seit mehreren Wochen im Einsatz, so dass wir uns ein fundierteres Urteil leisten können.

Das neue iPhone TomTom CarKit löst das Modell aus 2009 ab und wurde an zahlreichen Stellen überarbeitet. Neben der Version für das iPhone (welche bei uns auf dem Tisch liegt) bietet TomTom noch eine separate Version für Smartphones an, die über einen Micro-USB-Anschluss verfügt.

Was ist bei einer Kfz-Halterung inkl. Audiofunktion für das iPhone wichtig?
In erster Linie geht es um den festen Sitz der Halterung an der Frontscheibe oder alternativ auf dem Armaturenbrett. Zweitens: Die Audioqualität muss überzeugen.

Beides ist zweifelsfrei beim neuen TomTom CarKit gegeben. Die Installation an der Frontscheibe geschieht problemlos und in wenigen Sekunden. Einfach die dafür vorgesehene Saugvorrichtung positionieren und mittels Drehfuß festziehen. Fertig. Einfacher geht es nicht. Wir hatte in den letzten Wochen nicht einmal das Gefühl, dass die Halterung gleich von der Scheibe fällt. Die optimale Position des TomTom CarKits kann über einen um 90° drehbaren und in der Breite verstellbaren Clip erreicht werden.

Bei der Audioqualität hat TomTom im Vergleich zur Vorgängerversion deutlich nachgebessert. Während beim Vorgänger aus 2009 insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten die Audioqualität zu wünschen übrig blieb, ist diese nun deutlich verbessert. Laut TomTom wurde viel Wert auf hochwertige Audiokomponenten zur Verbesserung der Freisprechfunktion gelegt. Natürlich profitieren hiervon auch die Navigationsanweisungen.

Das iPhone wird in gewohnter Manier in die Halterung gesteckt und befestigt. Dabei bietet die Halterung genügend Spielraum, um das iPhone auch samt Schutzhülle hineinzustecken. Dies empfinden wir als angenehm, so dass die Hülle vor Gebrauch nicht jedes Mal entfernt werden muss. Das 2,1Ah Netzteil bietet eine Schnell-Lade-Funktion.

Zum jetzigen Zeitpunkt fragen wir uns, wie TomTom die iPhone 5 Kompatibilität herstellen will. Wir können uns nur vorstellen, dass für das iPhone 5 ein eigenes TomTom Car Kit auf den Markt kommen wird. Der Lightning auf 30-polig Adapter wird nicht passen. Dafür ist er Platz zu knapp bemessen.

Die neue TomTom Kfz-Freipreicheinrichtung für das iPhone bietet zwei mobilen Geräten die Möglichkeit, sich per Bluetooth zu verbinden. Die Halterung verfügt zudem über einen Lautstärkeregler an der linken Seite sowie zwei Telefontasten an der Front zum Annehmen und Beenden von Telefonaten. Auf der rechten Seite ist die Menü-Taste.

Im Lieferumfang enthalten ist neben dem eigentlichen CarKit unter anderem noch ein Verlängerungskabel für das Mikrofon noch ein Sonnenblenden- sowie ein A-Säulen-Clip für das Mikrofon. So könnt ihr das Mikrofon der Freisprecheinrichtung auf eure Bedürfnisse zuschneiden.

Preis
TomTom bietet das iPhone Car Kit in zwei Varianten an. Der Preis für das neue TomTom CarKit für iPhone liegt bei 99,95 Euro UVP. Bei Amazon erhaltet ihr die TomTom Freisprecheinrichtung derzeit für knapp über 80 Euro. Für das Bundle inklusive TomTom App Westeuropa zahlt ihr 149,99 Euro und spart somit 20 Euro zum Einzelpreis.

Fazit
TomTom hat mit dem neuen CarKit sein Vorgängermodell konsequent weiterentwickelt und die bis dato neutrale Sprachqualität zum positiven verbessert. Die Erst-Installation ist sprachunterstützt (englisch). Sobald ihr das Gerät mit dem Bordstrom des Kfz verbindet, startet die sprachgeführte Installation. Sollte euer iPhone zur Kopplung mit der TomTom Freisprecheinrichtung einen Code benötigen, so ist dieser „0000“. Die Sprache kann über den Menü-Button auf deutsch gewechselt werden. Die drahtlose Musikwiedergabe erfolgte problemlos und drahtlos via Bluetooth.

Wir sind gespannt, welche Lösung sch TomTom einfallen lässt, um das CarKit mit dem iPhone 5 kompatibel zu machen.

7 Kommentare

  • Elv

    Die Frage zum iPhone 5 hatte ich mir schon bei der Vorstellung des neuen CarKit gemacht, als sich die Gerüchte zum neuen Dock-Anschluss (von dem wir ja nun wissen, dass er „Lightning“ heisst) verdichtet haben.

    Aber insgesamt ist es noch verdammt mager mit dem Zubehör-Angebot. Liegt es an der Apple-Geheimhaltung, Schwierigkeiten mit Lightning oder haben die Zubehöranbieter auch keine Informationen zu Lightning von Apple vor der Veröffentlichung bekommen?

    03. Okt 2012 | 12:10 Uhr | Kommentieren
  • Mike

    Wie gesagt Apple verarscht halt gerne Konsumenten und Lieferanten 🙂

    03. Okt 2012 | 12:21 Uhr | Kommentieren
  • Kentaurus

    Es hat aber wohl keinen GPS Verstärker Chip mehr an Board wie der Vorgänger.

    03. Okt 2012 | 13:28 Uhr | Kommentieren
  • Kentaurus

    Fürs iPhone 5 kann man ja auch die smartphone Variante wählen und zum aufladen den Lightning auf Micro USB Adapter benutzen. Habe mir die Kombination zumindest für mich jetzt so gewählt und bestellt.

    03. Okt 2012 | 13:47 Uhr | Kommentieren
  • Perry Rhodan

    na und ganz wichtig viel funktionen der aktuelle version für IOS lassen sich nur nutzen wenn mann zustimmt das TomTom zugriff aufs Gerät/Daten bekommt 🙁 das sollte mann wissen bevor mann noch ca 100 teuro für halter augibt

    03. Okt 2012 | 14:35 Uhr | Kommentieren
  • Marc

    Wie sieht es aus mit Kratzer am iPhone? Also an dem Alu Seitenteil oder so? Auf Amazon gibt es das Gerücht, dass diese CarKits Kratzer in das iPhone machen… Ich habe nämlich eine Hülle für mein iPhone bei dem ich das iPhone komplett rausnehmen muss um es zu benutzen.

    03. Okt 2012 | 17:25 Uhr | Kommentieren
  • JoHo

    Bitte wann denn kommt nun das neue Carkit für das Iphone 5 mit Lightning Anschluss?

    07. Apr 2013 | 7:28 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.