Mac-Verkäufe sollen in den USA leicht gesunken sein

| 9:22 Uhr | 0 Kommentare

Am 23. Januar wird Apple die Quartalszahlen für das abgelaufene Weihnachtsquartal bekannt geben. Dann werden wir erfahren, wieviele iPhones, Macs, iPads etc. der Hersteller aus Cupertino an den Mann und die Frau bringen konnte. Zudem wird Apple berichten, wieviel Umsatz und Gewinn das Unternehmen erzielen konnte.

Wie so häufig vor der Bekanntgaben der Zahlen melden sich zahlreiche Analysten zu Wort, um ihre Einschätzungen zu teilen. Die Analysten von IDC haben nun die Computerverkäufe für das vierte Quartal 2012 in den USA durchleuchtet.

Demnach soll der Computermarkt in den USA im Weihnachtsquartal im Vergleich zum Vorjahresquartal um 4,5 Prozent geschrumpft sein. Apple musste demnach ebenso leichte Einbußen hinnehmen. Glaubt man den Analysten, so verkaufte Apple 2,030 Millionen Macs im vergangenen Quartal in den USA. Ein Jahr zuvor waren es 2,033 Millionen Macs. Sollten die zahlen stimmen, entspräche dies einem Rückgang von 0,2 Prozent. Grund dafür könnte der späte Verkaufsstart sowie die schlechte Verfügbarkeit des iMac 2012 sein.

Auf Platz 1 der Prognose liegt HP mit einem Wachstum von 12,4 Prozent auf 4,797 Millionen verkaufte Einheiten. Platz 2 belegt Dell mit einem Rückgang von 16,6 Prozent auf 3,475 verkaufte Computer. Hinter Apple landet mit 1,504 Millionen verkaufter Geräte und einer Steigerung von 11,6 Prozent Lenovo. (via)

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen